Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Glaube im Alltag   

Liebe Pfarrangehörige,

in den beiden letzten Ausgaben haben wir das Vorwort genutzt, um Ihnen/ Euch den Heiligen Don Bosco vorzustellen und die damit verbundene Idee für die neue Pfarrei Weiskirchen darzulegen. Die Fusion der Pfarreiengemeinschaft Weiskirchen und damit verbunden auch die Namensgebung sind in den Gremien des Bistums besprochen und beschlossen worden. Bischof Stephan Ackermann hat uns mit Schreiben vom 27.09.2021 darüber informiert: „…nach dem deutlich positiven Votum hat am 13.09.2021 der Priesterrat des Bistums gemäß can. 515 § 2 CIC von mir (Bischof Stephan) zu diesem Vorhaben gehört. Auch er hat die Zusammenführung befürwortet. Damit sind nun alle Voraussetzungen für die Zusammenführung erfüllt, und ich kann Ihnen mitteilen, dass ich zum 01. Januar 2022 durch gesonderte Urkunde die Pfarreiengemeinschaft und den Kirchengemeindeverband Weiskirchen … auflösen und gleichzeitig die neue Pfarrei und Kirchengemeinde „WEISKIRCHEN DON BOSCO“ errichten werde.“

 

Damit ist ein erster wichtiger Schritt in die Zukunft der Pfarrei getan. Nun ist es an uns gemeinsam die neue Pfarrei inhaltlich zu gestalten. Für das Bistum war in der gesamten Zeit der Umstrukturierung klar: es soll keine Zeit ohne Gremien im Bistum geben!

In der ersten Phase der Synodenumsetzung hat der Generalvikar die Mandate der gewählten Mitglieder verlängert. Dass dies auch bei uns reibungslos funktioniert hat, dafür möchten wir ausdrücklich an dieser Stelle herzlich danken. Nun stehen wir vor der gemeinsamen Herausforderung für die neue Pfarrei „Don Bosco Weiskirchen“ Gremien zu wählen.

Der Pfarreienrat Weiskirchen hat in einer gemeinsamen Sitzung mit allen Räten, die ersten wichtigen Schritte in die Wege geleitet.

 

„Der Zukunft ein Gesicht geben – mitreden!

mitdenken I mitgestalten I mithelfen I mitverantworten I mitbestimmen I mitten in der Gesellschaft

 

Wir sind auf Sie angewiesen! Wir sind gemeinsam herausgerufen und herausgefordert. „Eine Kirche, die Jesus und dem Evangelium vom aufbrechenden Reich Gottes folgt, setzt auf die Würde und Verantwortung aller Getauften.“ (Synodenabschlussdokument)

 

Die Wahl der neuen Räte ist für den 29./ 30. Januar 2022 terminiert.

Und es gibt fünf gute Gründe, für die Rätewahl zu kandidieren…

 

  • weil Sie mit Ihren Erfahrungen die Zukunft mitgestalten wollen.
  • weil Sie mit anderen zusammen etwas bewegen wollen.
  • weil Sie sich für ein gelingendes Miteinander der Menschen vor Ort engagieren wollen.
  • weil Sie mit der Rätearbeit eine selbstbewusstes Glaubenszeugnis geben.

 

Kandidieren?

Mitwählen!

Mitbestimmen!

 

Bei Rückfragen stehen wir natürlich zu Verfügung.

Trauen Sie sich … denn wir trauen es Ihnen zu!

 

 

 

Euer Jörg Mang

Gemeindereferent