Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nachrichten

  • Feier der Priesterweihe, der Primiz und der Nachprimiz von Diakon Dominik Schmitt

    Liebe Schwestern und Brüdern, liebe Freunde und Weggefährten, 
    ein letztes Mal vor der Priesterweihe und Primiz melde ich mich hier an dieser Stelle zu Wort. Es ist mittlerweile 74 Jahre her, als die Pfarrei Konfeld 1946 das seltene Fest der Primiz feiern konnte. Die Älteren können sich vielleicht noch an den damaligen Primizianten Dr. Alfons Spang erinnern. Seitdem ist viel Zeit ins Land gegangen und die Gegebenheiten sind anders geworden, aber sicherlich nicht weniger herausfordernd.
    Leider hat das Coronavirus unser Leben voll im Griff und meine Priesterweihe/ Primiz kann nicht so durchgeführt werden, wie es eigentlich geplant war.
    Nur wenige Menschen können physisch an der Weihe im Hohen Dom zu Trier am 26. September um 9:00 Uhr dabei sein. Die Technik macht es jedoch möglich, live am Fernsehen bzw. Internet mitzufeiern. Der Gottesdienst kann via Internet-Stream mitgefeiert werden auf t1p.de/medial-mitbeten oder über den YouTube-Kanal des OK54 Bürgerrundfunks auf www.ok54.de/mediathek. Im Anschluss an die Liveübertragung ist das Video dort jederzeit als Aufzeichnung abrufbar.
    Zu Beginn der Weihe um 9:00 Uhr werden die Glocken der Konfelder Kirche zum mitbeten einladen.


    Feier der Primiz in Konfeld
    Am Sonntag, 27. September werde ich um 9:30 Uhr von den Priestern, Diakonen, Seminaristen, Messdienern und dem Musikverein am Elternhaus abgeholt, so wie es in ländlichen Gegenden Tradition ist und gehe mit meinen Verwandten zur Pfarrkirche, wo um 10:00 Uhr das Primizhochamt mit geladenen Gästen gefeiert wird. Der Gottesdienst wird auf www.facebook.com/pfarreien.weiskirchen im Livestream gesendet. Dabei wird der Altarraum zu sehen sein, nicht aber die Gläubigen. Um 16.30 Uhr feiern wir die Dankvesper mit sakramentalem Segen, in der am Ende der Einzelprimizsegen erteilt wird. Die Vesper findet auch nur mit geladenen Gästen statt.
    In der Woche nach der Primiz werde ich in der Pfarreiengemeinschaft Weiskirchen täglich Gottesdienst feiern, wo es die Gelegenheit gibt, den Primizsegen zu empfangen. Die Termine sind im Pfarrbrief aufgeführt. Falls ältere und kranke Menschen den Primizsegen wünschen, können sie mich vom 28. September bis zum 02. Oktober erreichen. (Tel. 06876/791055)
    Sobald es die Situation im nächsten Jahr zulässt, soll es ein Pfarrfest geben, wo wir die Feier mit der Pfarrgemeinde nachholen werden.


    Feier der Nachprimiz in Mayen
    Am Erntedanksonntag, 04.10.2020 werde ich in Mayen meine Nachprimiz feiern. Der Festtag beginnt um 10.30 Uhr mit dem feierlichen Hochamt in der Herz-Jesu-Kirche. Anschließend können wir uns auf dem Kirchplatz bei dem aktuell notwendigen Abstand begegnen. Für das leibliche Wohl wird dort gesorgt sein.
    Um 15.30 Uhr findet in der Herz-Jesu-Kirche die Dankvesper mit sakramentalem Segen statt, in der am Ende der Einzelprimizsegen erteilt wird.
    Der Tag endet um 20.30 Uhr in der Clemenskirche mit der Feier des Evensongs. Auch hier besteht am Ende der Feier die Gelegenheit, den Einzelprimizsegen zu empfangen.
    Da die Plätze in den Kirchen begrenzt sind, bitte ich Sie sich rechtzeitig im Pfarrbüro Herz-Jesu anzumelden (Tel. 02651/2633), damit wir im Vorfeld so planen können, dass möglichst viele Menschen an den Gottesdiensten teilnehmen können, so wie es die kirchliche Maßgabe erlaubt.
    Nachdem ich nun zwei Jahre in Mayen als Praktikant und Diakon wirken konnte, beabsichtigt Bischof Stephan mich ab Oktober für die nächsten drei Jahre als Kaplan in der Pfarreiengemeinschaft Mayen einzusetzen. Diese ungewöhnliche Entscheidung ist im Einvernehmen getroffen worden. Einige meiner Mitbrüder werden ihre Stelle wechseln, einige werden auf ihren Stellen bleiben. Nach kurzer Bedenkzeit habe ich mich für Mayen entschieden und bin froh, die erste Zeit meines priesterlichen Wirkens hier zu verbringen. 
    In diesem Sinne wünsche ich uns allen, dass wir gesund bleiben und uns vielleicht in den nächsten Wochen irgendwo, mit dem derzeitigen Abstand, begegnen.
    Im Gebet verbunden!
    Ihr/Euer
    Diakon Dominik Schmitt 

    Gottesdienste mit Primizsegen von Neupriester Dominik Schmitt 
    Neupriester Dominik Schmitt wird folgende Gottesdienste feiern und da-bei den Primizsegen spenden:
    Montag, 28.09. um 18:30 Uhr in Konfeld, Dienstag, 29.09. um 18:30 Uhr in Thailen, Mittwoch, 30.09. um 18:30 Uhr in Weiskirchen, Donnerstag, 01.10. um 18:30 Uhr in Rappweiler, Freitag, 02.10. um 9:00 Uhr in Konfeld und Samstag, 10.10. um 10:30 Uhr in Weierweiler. Für diese Gottesdienste ist eine Anmeldung erforderlich. Dazu können Sie sich vom 21.-25.09. im Pfarrbüro Weiskirchen, Tel. 06876-325, melden. 
    Außerdem feiert Pfarrer Schmitt am Freitag, 09.10. in Wadern, um 19:00 Uhr Heilige Messe, anschließend Holy Hour vor dem Allerheiligsten, eucharistischer Segen und Primizsegen und am Montag, 26.10. in Losheim-Bachem um 18.30 Uhr ein Hochamt am Fest des Ewigen Gebets mit anschließendem Primizsegen.
     

  • Herzlich Willkommen… der neuen Jahrespraktikantin, Frau Silke Bauer

    Mit dem 01. September 2020 begann die neue Jahrespraktikantin, Frau Silke Bauer aus Saarburg ihren Dienst. Sie hat ihr Studium beim Würzburger Fernkurs absolviert und nun schließt sich das Berufspraktische Jahr im Bereich Pastoral und Schule an. Frau Bauer wird zusätzlich in der Pfarreiengemeinschaft Wadern eingesetzt. Die Praxisanleitung übernehmen somit Frau Tanja Buchheit-Thewes und Jörg Mang gemeinsam.  
    Wir wünschen Frau Bauer viel Erfolg für den nächsten Ausbildungsschritt und viel Freude in der Ausübung ihres neuen Berufes. Wir heißen sie von Herzen willkommen. 
    Jörg Mang, Gemeindereferent
     
    Liebe Mitchristinnen und Mitchristen
    ich freue mich, dass ich mit diesem Pfarrbrief die Gelegenheit erhalte, mich bei Ihnen vorzustellen.
    Mein Name ist Silke Bauer. Ich bin 45 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und unseren vier gemeinsamen Kindern in Saarburg. Bis zu meinem Studium an der Katholischen Akademie Domschule Würzburg „Theologie im Fernkurs“ war ich als Krankenschwester auf der chirurgischen und psychosomatischen Abteilung im Kreiskrankenhaus Saarburg tätig. Diese Arbeit lag mir sehr am Herzen, weil ich hier zahlreichen Menschen helfen und in schwierigen und manchmal auch persönlichen Krisensituationen beistehen konnte. Aus dieser Tätigkeit heraus entwickelte sich mit den Jahren der Wunsch, mich intensiver mit Glaubensfragen auseinanderzusetzen. Deshalb folgte ich dem Angebot der Akademie „Mehr Vom Glauben Wissen“, meldete mich zum Studium an und verwirklichte damit meinen langjährigen Traum.
    Im Juli dieses Jahres konnte ich nun mein Studium erfolgreich abschließen. Dies habe ich auch der hervorragenden Unterstützung meiner Ausbildungsleitung, Herrn Herbert Tholl und Herrn Peter Strauß im Bistum Trier, sowie dem freundlichen Kollegium an der Realschuleplus in Kell am See zu verdanken.
    Nach dem Studium begann zum 01. September 2020 meine dreijährige Ausbildung zur Gemeindereferentin. Besondere Unterstützung erfahre ich dabei von dem Gemeindereferent der Pfarreiengemeinschaft Weiskirchen, Herrn Jörg Mang, sowie Herrn Pastor Leo Koch und Herrn Pastor Achim Heider und dem ganzen Team. Auf diese Herausforderung, mich in der Pfarreiengemeinschaft Weiskirchen für Menschen jeden Alters engagieren zu dürfen, freue ich mich ganz besonders.
    Während meines Studiums und meiner praktischen Unterrichtstätigkeit in der Realschuleplus in Kell am See habe ich viele positive Erfahrungen sammeln können. Besonders der Umgang mit den Schülerinnen und Schülern hat mich in meiner beruflichen Entscheidung bestärkt. Es war mir eine besondere Freude zu sehen, dass sie dem Fach Religion sehr aufgeschlossen gegenüberstehen und sich aktiv am Unterrichtsgeschehen beteiligen. Über die Auswahl des Unterrichtsstoffes konnten bereits wichtige und für die Schülerinnen und Schüler relevante Fragen thematisiert werden. Gerade angesichts rasanter gesellschaftlicher Veränderungen und einer immer komplexer werdenden Umwelt durch Digitalisierung, technischen Fortschritt, Globalisierung etc. müssen wir unsere Kinder und Jugendlichen unterstützen und ihnen die Werte von Gemeinschaft, Solidarität und Zusammenhalt näherbringen. Dafür eignet sich der Religionsunterricht in besonderem Maße. Deshalb freue ich mich sehr, dass ich zur Entwicklung von vielseitig und humanistisch gebildeten Persönlichkeiten beitragen darf. Wie der bekannte Hirnforscher und Neurobiologe Gerald Hüther sagt, steckt in jedem Kind ein „Genie“ mit vielen Möglichkeiten und Anlagen. Als angehende Gemeindereferentin und Religionslehrerin habe ich die wichtige Aufgabe, die Freude am Lernen zu fördern und jedes Kind und Jugendlichen mit seinen besonderen Fähigkeiten und Stärken wahrzunehmen und zu unterstützen. Schule ist darum mehr als nur die Vermittlung von beruflichen Qualifikationen. Religionsunterricht und viele pastoralen Aufgaben in den Gemeinden fördern im ganzheitlichen Sinne, neben Leidenschaft und Eigenverantwortung, auch die Lust, die Welt zu entdecken und mit anderen gemeinsam zu gestalten. Was kann es Schöneres geben, junge Menschen dabei zu begleiten?
    Mit guten Wünschen, bleiben Sie gesund!
    Ihre Silke Bauer
     

  • Empfangsdienst: Weiterhin Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht

    Es ist schön, dass sich für jeden Ort Menschen gemeldet haben, die beim Empfangsdienst mitarbeiten, damit unsere Kirchen für Gottesdienste, insbesondere am Samstagabend und am Sonntagmorgen zur Verfügung stehen können. Sie sorgen dafür, dass das geltende Schutzkonzept umgesetzt und beachtet werden kann. Vielleicht haben auch Sie Interesse daran, in diesem Team mitzuarbeiten oder in Ihrem Umfeld gibt es Personen, die sich für die ehrenamtliche Arbeit des Empfangsteams interessieren und bereit sind, mitzuhelfen?  Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro, denn wir möchten diese Teams noch vergrößern, um alle Termine abdecken zu können.

    Aufgabe des Empfangsdienstes ist:

    1. Hinweis auf die Hygienemaßnahmen,
    2. Überprüfung der Anmeldung (Kontaktzettel),
    3. Hilfestellung bei der Suche nach einem Sitzplatz.

    Dieser Empfangsdienst sollte nur von Menschen übernommen werden, die nicht über 60 Jahre alt sind und die nicht zu einer Risikogruppe gehören (Risikofaktoren sind z.B. Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen des Atmungssystems, der Leber, der Niere, Krebserkrankungen, Immunschwäche).

  • Kontaktzettel für Gottesdienste

    Kontaktzettel für Gottesdienste

    Datum der hl. Messe

    Gottesdienstort

    Name/ Vorname

    Wohnort/ Straße/ Nr.

    Telefon Nr

    Diesen Zettel legen Sie zu Beginn des Gottesdienstes in das vorbereitete Behältnis ab.

    Er wird einen Monat ausschließlich zur Nachverfolgung möglicher Infektionen aufbewahrt und nach Ablauf der Frist nach geltenden Datenschutzrichtlinien vernichtet. Im Bedarfsfall werden die Daten der Kontaktrückverfolgung an die staatlichen Behörden weitergegeben:

    • Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes (Maske) ist beim Betreten und Verlassen der Kirche und beim Singen notwendig. Während der „stillen Zeit“, kann er abgelegt werden.
    • Handdesinfektion beim Betreten der Kirche (am Eingang vorhanden)
    • Die Abstandsregel von 1,50 Meter zwischen einzelnen Personen, die nicht in häuslicher Gemeinschaft leben sind zu jeder Zeit zu gewährleisten, auch vor und nach der Gottesdienstfeier
  • Schutzkonzept und Hygienestandards für Gottesdienste in den Kirchen

    Das Feiern der Gottesdienste im Kirchenraum ist an folgende Auflagen geknüpft. Hier die wichtigen Punkte:

    • Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes (Maske) ist beim Betreten und Verlassen der Kirche und beim Singen notwendig. Während der „stillen Zeit“, kann er abgelegt werden.
    • Empfangsteam kontrolliert den Einlass und gibt Hilfestellung bei den Hygienevorschriften
    • Handdesinfektion beim Betreten der Kirche (am Eingang vorhanden)
    • Die Abstandsregel von 1,50 Meter zwischen einzelnen Personen, die nicht in häuslicher Gemeinschaft leben sind zu jeder Zeit zu gewährleisten, auch vor und nach der Gottesdienstfeier
    • Markierte Plätze zeigen, wo Gottesdienstbesucher sitzen können (grün = bitte setzen/ rot = bitte freihalten)
    • Angehörige des eigenen Haushalts, Ehegatten, Lebenspartner und Partner aus nichtehelichen Lebensgemeinschaften sowie Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Geschwisterkinder und deren jeweiligen Haushaltsangehörige können zusammen sitzen
    • Einbahnregelung beim Kommuniongang (in Kirchen ohne Seitengang wird den Gläubigen die Kommunion an den Platz gebracht)

    Nicht zur Verfügung stehen derzeit: Weihwasser und Gotteslobe. Mitglieder von Risikogruppen entscheiden selbst, ob sie sich die Mitfeier der gemeinschaftlichen Messe zumuten.

  • Hinweise für Bestattungen

    Feier von Gottesdiensten in Verbindung mit Bestattungen

    Gottesdienste in Verbindung mit Bestattungen dürfen in den Kirchen nach denselben Regeln wie Sonntagsgottesdienste gefeiert werden. Aus diesem Grund sind diese Gottesdienste derzeit nicht möglich, da es uns an Personen mangelt, die den Empfangsdienst gewährleisten. Darüber hinaus ist es vorgesehen, dass zu einem späteren Zeitpunkt, wo gewünscht, nochmals ein Gottesdienst für die Verstorbenen in größerer Gemeinschaft gefeiert wird.

    Bestattung auf dem Friedhof

    Das Bistum Trier schließt sich den Regeln des Saarlandes an. Es wird jedoch empfohlen, die Beisetzung nur im engsten Familienkreis durchzuführen, um Massenansammlungen zu vermeiden. Im Saarland können an Bestattungen bis 10 Personen ohne vorherige Genehmigung teilnehmen. Angehörige des eigenen Haushalts, Ehegatten, Lebenspartner und Partner aus nichtehelichen Lebensgemeinschaften sowie Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Geschwisterkinder und deren jeweiligen Haushaltsangehörige können bis 20 Personen an Bestattungen teilnehmen. Bei mehr als 20 Personen, die nicht zu den vorgenannten Angehörigen zählen, ist für die Bestattung eine Ausnahmegenehmigung bei der Ortspolizeibehörde einzuholen. Der Veranstalter hat geeignete Maßnahmen zur Nachverfolgung zu treffen und infektionsrechtliche Auflagen zu beachten. Es ist eine Liste zu erstellen mit den Angaben der Personen mit Anschrift und Telefonnummer. Veranstalter ist nicht die Pfarrgemeinde oder der Bestatter sondern die für die Bestattung zuständige Person. Stand 21. Juli 2020/ Bistum Trier, Grundlage- Schutzkonzept Bistum Trier, gültig ab 1. Juli/ Amtsblatt des Saarlandes vom 11. Juli 2020

  • Neuer Pfarrbrief/ Redaktionsschluss

    Der nächste Pfarrbrief erscheint am Donnerstag, 22. Oktober und kann ab 13.00 Uhr von den Pfarrbrief-Trägern, bzw. Verteilern im Pfarrheim Weiskirchen abgeholt werden. Bitte Terminabsprachen und Messbestellungen bis zum 13. Oktober einreichen.
     

  • Marienfeier an der Grotte, Konfeld

    Die Prozession zur Grotte in Konfeld kann in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Je nach Wetterlage werden wir stattdessen die hl. Messe an der Grotte feiern.

  • Segnung der Erntegaben

    Zum Erntedankfest werden Erntegaben aus Garten und Feld zusammengetragen und um den Tisch gelegt, an dem wir Christen miteinander und mit Gott das eucharistische Mahl feiern. Mit der Gestaltung des Altars bringen wir zum Ausdruck, dass wir neben der eigenen Arbeit vor allem dem Schöpfer der Welt die Grundlage unseres Lebens verdanken. Sich an den Gaben zu erfreuen, dafür zu danken und sie schließlich miteinander zu teilen, darin zeigt sich: Der Mensch ist gebunden an die Natur, an Gott und an die Menschen, mit denen er sein Leben auf dieser Erde teilt. Ganz herzlich bedanken wir uns jetzt schon bei den Obst- und Gartenbauvereinen aus Konfeld, Thailen und Weiskirchen und beim Team der Frauen aus Rappweiler für das Ausschmücken der Kirchen zum Erntedankfest.

    Die Segnung der Erntegaben ist an folgenden Terminen:
    Segnung der Erntegaben
    03.10.2020 17:30    Thailen
    04.10.2020 10:30    Weisk.
    10.10.2020 17:30    Rappw.
    11.10.2020 10:30    Konfeld
     

  • Angebot des Liturgiekreises: Impuls-Wanderung


    Einladung zur Impuls-Wanderung am Samstag, 03.10.2020
    „HOFFNUNGsträger“


    Liebe Pfarrangehörige,
    der Liturgiekreis der Pfarreiengemeinschaft lädt ein „neue Wege zu wagen“. Auch wir mussten in den zurückliegenden Monaten unsere geplanten Angebote ausfallen lassen und haben die vielen damit verbundenen Begegnungen und gemeinsamen Erlebnisse sehr vermisst.
    Nachdem es nun wieder möglich ist, sich in Gruppen, natürlich unter den aktuellen Bedingungen treffen zu können, laden wir zu einer Impulswanderung am 03. Oktober ein.
    Die Wanderung startet um 14.00 Uhr am Freibad Weiskirchen und führt auf befestigten Wegen gut 2 km durch Wald. Wir empfehlen festes Schuhwerk für einen sicheren Tritt auf den Waldwegen.
     
    Wir wollen die gemeinsame Zeit nutzen mutmachende und hoffnungsvolle Impulse zu setzen und miteinander ins Gespräch über Gott und die Welt zu kommen. Lassen sie sich von den kreativen und experimentellen Ideen des Liturgiekreises ansprechen.
     
    Bitte bringen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung mit und tragen sich an dem Tag in die ausgelegte Liste ein. Gerne können Sie auch einen ausgefüllten Kontaktzettel zur Veranstaltung mitbringen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine kurze telefonische Anmeldung bis zum 02.10. im Pfarrbüro (Tel. 06876/325) oder per Mail joerg.mang@t-online.de.
     
    Wir freuen uns auf Euch
    für den Liturgiekreis
    Jörg Mang, Gemeindereferent
     

  • Mitgliederversammlung des Fördervereins der Jugendkirche MIA

    Am Sonntag, 27. September 2020  findet um 19 Uhr in der Jugendkirche MIA diesjährigen Mitgliederversammlung des Fördervereins der Jugendkirche MIA e. V. statt.
    Tagesordnung:
    1.    Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
    2.    Bericht des Vorstands
    3.    Rechnungslegungsbericht des Kassenführers und Bericht der Kassenprüfer
    4.    Entlastung des Vorstands
    5.    Beratung über geplante Maßnahmen
    6.    Verschiedenes
    Anmeldung bis spätestens 25. September an: foerderverein@jugendkirche-mia.de bzw. per Telefon: 06871/923010.
    Die Durchführung der Veranstaltung ist in der Jugendkirche unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsbestimmungen für unsere maximale Gruppengröße problemlos möglich. Bitte im Kirchengebäude eine Mund-Nase-Maske zu tragen. Diese kann am Platz abgenommen werden. Vor der Mitgliederversammlung findet um 18:15 Uhr ein Gottesdienst in MIA statt. Herzliche Einladung zur Mitfeier . Bitte auch hierfür anmelden über die oben genannten Kontaktdaten. Der Vorstand des Fördervereins der Jugendkirche MIA
     

  • Chillout-Gottesdienst 27.09.2020

  • Merzig-Waderner Hospizgespräche: Bruderherz

    Am Sonntag, 18. Oktober, liest Marian Grau aus seinem Buch „Bruderherz“ um 10. 30 Uhr vor im Beckinger Bahnhof.
    Marian ist kein ganz normaler Teenager – denn er ist der jüngste Reiseblogger Deutschlands! Mit seinen 15 Jahren hat er bereits über 31 Länder bereist. Auf seinem Blog »GeoMarian« schreibt er über seine Reisen und gibt Tipps und Tricks für andere Weltenbummler. Hinter seiner Reiselust steckt jedoch eine bewegende Geschichte: Als Marian neun Jahre alt ist, stirbt sein schwerbehinderter Bruder Marlon – ein Schock, der sein Leben für immer verändert. In seinem Buch berichtet Marian nicht nur farbenfroh und authentisch von seinen Abenteuern auf Reisen, sondern erzählt auch, wie Marlon ihn zu dem Menschen gemacht hat, der er heute ist – ein Mensch, der die ganze Welt sehen will! Seine Berichte von unterwegs sind genauso eine Liebeserklärung an das Reisen wie an seinen geliebten Bruder, den Marian im Herzen immer dabei hat, von seinen Erfahrungen auf Reisen und begeistert damit eine große Leserschaft.
    Veranstalter sind die Dekanate Losheim-Wadern und Merzig, sowie das Ambulante Hospiz- und Palliativberatungszentrum der Caritas im Landkreis Merzig-Wadern in Kooperation mit der KEB Saar-Hochwald.
    Der Eintritt ist frei. Wir bitten um Anmeldungen. Die Plätze sind auf Grund der der Corona- Pandemie begrenzt.  
    Information und Anmeldung
    Ambulantes Hospiz- und Palliativberatungszentrum der Caritas im Landkreis Merzig-Wadern
    Bergstr. 40, 66701 Beckingen, Telefon: 06835 / 607950 /, Telefax: 06835 / 6079540, E-Mail: info@ambhospiz-caritas.de / www.dekanat-losheim-wadern.de
     

  • Sonntag der Weltmission

  • Vorschau auf Allerheiligen

    Zum Hochfest Allerheiligen und Allerseelen (einschließlich der Vorabendmessen) sind vorherige telefonische Anmeldungen im Pfarrbüro erforderlich. Die Anmeldungen nehmen wir bis zur max. Belegungszahl unserer Kirchen vom 12.10. bis 23.10. unter der Telefonnummer 06876-325 entgegen. Um Menschenansammlungen zu vermeiden finden die Gräbersegnungen zum Hochfest Allerheiligen in diesem Jahr in aller Stille statt. Die Prozessionen zum Friedhof müssen leider ausfallen. Es werden folgende Messzeiten angeboten:
     
    Werktagsmessen in Weiskirchen nach Allerheiligen
    Wir bitten um Beachtung: Auch nach Allerheiligen werden die Werktagsmessen in Weiskirchen in der Kirche stattfinden, da die Kapelle der Jugendhilfe wegen der Corona-Situation nicht genug Platz bietet.

    28.10.2020 18:30    Weisk.    Bußgottesdienst zur Vorbereitung auf Allerheiligen (Kontaktzettel, Maske, u. Gotteslob mitbringen)
    31.10.2020 15:00    Rappw.    Vorabendmesse zu Allerheiligen (Anmeldung erforderlich, Maske u. Gotteslob  mitbringen)
    31.10.2020 17:30    Thailen    Vorabendmesse (Anmeldung erforderlich, Maske u. Gotteslob  mitbringen)
    01.11.2020 09:00    Weisk.    Hochamt (Anmeldung erforderlich, Maske u. Gotteslob  mitbringen)
    01.11.2020 11:00    Konfeld    Hochamt (Anmeldung erforderlich, Maske u. Gotteslob  mitbringen)
    02.11.2020 10:30    Weierw.    Hochamt  zu Allerseelen (Anmeldung erforderlich, Maske u. Gotteslob  mitbringen)
     

  • Absage Bolivienkleidersammlung – stattdessen Spendenlauf 

    Die für den 31. Oktober in unserer Region geplante Bolivienkleidersammlung muss in diesem Jahr leider abgesagt werden!
    Aufgrund der Corona-Krise ist der Altkleidermarkt völlig aus den Fugen geraten. Es gibt ein großes Überangebot an gebrauchter Kleidung, so dass die Preise für Altkleider so stark gesunken sind, dass die Sammlung nicht mehr gewinnbringend durchgeführt werden kann. Dies ist gerade im 60. Jahr der Bolivienpartnerschaft sehr schade, da durch den Erlös der Sammlung jährlich viele Projekte für benachteiligte Jugendliche in Bolivien unterstützt werden. Die Unterstützung ist aber gerade jetzt sehr wichtig, da die Corona-Krise das Land, das zudem unter der unsicheren politischen Situation leidet, sehr hart trifft.
    Aus diesem Grund wollen wir nicht untätig sein und organisieren mit unserer Jugendkirche MIA eine Alternative zur Kleidersammlung:
    Am Samstag, dem 31. Oktober findet in Weiskirchen ein Spendenlauf rund um den Kurparkweiher statt. Ziel ist es, auf die dramatische Situation vieler Menschen in Bolivien aufmerksam zu machen und Gelder für konkrete Projekte mit Kindern und Jugendlichen in unserem Partnerland zu sammeln. Wir laden schon jetzt herzlich ein, diesen Termin vorzumerken. Näheres auf Seite 48.
     

  • Neues von der Waderner Tafel

    Ab dem 11. August soll nun wieder der "normale" Ablauf in der Tafel in Wadern und ihrer Außenstelle in Losheim am See erprobt werden. Die Kunden können wieder zu den Ausgaben kommen. Die Caritas bittet darum, vorher bei den angebenen Stellen sich telefonisch anzumelden.

    In einem Bericht beschreibt Gemeindereferent Jörg Mang, wie er die letzten Wochen erlebt hat.

    Neue Telefonnummer der "Tafel"

    Frau Daniela Schmitt-Müller vom Caritasverband Saar-Hochwald e.V. teilte mit, dass die Tafel in Wadern ab sofort unter einer neuen Tel-Nr. zu erreichen ist: 06871-9203660. Das Telefon ist weiterhin nur dienstags besetzt. An den anderen Tagen erreicht man die Tafel über die Büro-Nr: 06872-5041606.

  • Nutzung der Pfarrheime und Begegnungsstätten

    Die Pfarrheime, Pfarrbüchereien und weitere kirchliche Orte der Begegnung sind unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln wieder geöffnet und ggf. vermietet. Bei Vermietung ist der Mieter für die Einhaltung der Regeln verantwortlich. Bei Einhaltung der Abstandsregel von 1,50 Meter ergeben sich auf die Raumgrößen folgende maximale Belegungszahlen: Begegnungsstätte Konfeld: 50 Personen, Pfarrheim Weiskirchen (Raum Jakobus) 50 Personen, (Raum Hubertus) 15 Personen, Begegnungsstätte Rappweiler: 40 Personen. Auch Private Feiern sind bei der Gemeinde Weiskirchen anzuzeigen.

     

     

    Buchung der Begegnungsstätte Rappweiler

    Für die Buchung der Begegnungsstätte Rappweiler für Ihre (Familien-)Feier oder Ihr Jubiläum wenden Sie sich an: Frau Wilma Schmitt, Tel. 06872-2574. Die Belegung ist zurzeit nur mit 40 Personen möglich. Der Mieter muss eine Teilnehmerliste führen und vier Wochen aufbewahren.

  • Lebenscafé Wadern geöffnet 

    Am 08. Oktober sind wir wieder für Trauernde da, ab 9:30 Uhr im evangelischen Gemeindesaal in Wadern (Kräwigstraße). Lebenscafe´s sind offene Treffpunkte für Menschen in Trauer in ökumenischer Trägerschaft, die das Gespräch und den Austausch mit gleichfalls Betroffenen suchen. Wir achten auf alle Hygiene- und Abstandsregeln, müssen die Daten der Anwesenden erfassen und drei Wochen aufbewahren. Bitte bringen sie ihre Maske und eine Tasse für sich mit. Die Teilnahme ist kostenlos und an keine Konfession oder Religionszugehörigkeit gebunden. Information erhalten sie bei Pastoralreferent Rainer Stuhlträger (im katholischen Dekanatsbüro 06871-923010). Einzelbegleitungen sind möglich.

  • Mutter-Kind Spielkreis Weiskirchen

    Haben Sie ein Kind im Alter von 1 bis 3 Jahren und wollen es spielerisch fördern? Schauen Sie doch mal rein. Denn spielen, tanzen, singen in der Gruppe, dass macht mehr Spaß als allein.

    Wo?:                Kath. Pfarrheim Weiskirchen

    Wann?:           Dienstags, 9:30 – 11:30 Uhr

    Papas, Omas und Opas sind natürlich ebenfalls herzlich eingeladen. Bei Interesse einfach unverbindlich anrufen: Ihre Spielkreisleiterin: Stephanie Grünewald, 0172/6664899.

  • Kostenlos: Einen katholischen Radiosender testen

     

    Fünf digitale Leihradios stehen kostenlos zum Probehören von radio horeb zur Verfügung. Für einen Monat können die Geräte im Pfarrbüro entlehnt werden.

    Auf radio horeb hören Sie Glaubenssendungen, Lebenshilfetipps, Gebetszeiten, kirchliche News und christliche Musik. Rein spendenfinanziert, daher ganz ohne Werbung. Über die blaue „Radio Horeb-Taste“ am Gerät findet man den Sender ganz leicht.

    Hier ist ein Artikel von radio horeb über unsere Pfarreiengemeinschaft:

    https://www.horeb.org/programm/projekte-on-air/pfarrei-der-woche/details/news/pfarrei-der-woche-pfarreiengemeinschaft-weiskirchen/

  • Online mitbeten

  • Bücherei Weiskirchen geöffnet

    Die Bücherei hat wieder geöffnet. Wir haben einige Vorkehrungen getroffen, damit auch wir die gesetzlichen Bestimmungen zur Hygiene- und Abstandsregelung einhalten können. Wir bitten Euch daher Eure Mund- und Nasenbedeckung in der Bücherei zu tragen. Zudem wird Desinfektionsmittel für Euch bereitgestellt sein. Aufgrund der Größe der Bücherei ist es uns leider nicht erlaubt, dass sich viele Leute in der Bücherei aufhalten. Daher würden wir Euch bitten, möglichst einzeln oder mit max. 2 Personen aus einem gemeinsamen Haushalt einzutreten. Wir bedanken uns schon vorab für Euer Verständnis. Wir freuen uns schon sehr auf Euch! Bleibt gesund und bis bald! Euer Team der Bücherei Weiskirchen

     

    Katholische Öffentliche Bücherei

    St. Jakobus der Ältere, Weiskirchen/ Haus des Gastes/ Trierer Str. 21/ 66709 Weiskirchen/ Tel. 06876-709 633/ Koeb-Weiskirchen(at)t-online.de.

  • Geburtstags Gratulationsbesuche ausgesetzt

    Liebe Geburstags-Jubilare,

    auf Grund der derzeitigen Corona-Pandemie müssen die persönlichen Geburtstags Gratulationsbesuche ausgesetzt werden. Das tut uns sehr leid, aber es ist zu ihrem Wohl, denn wir wollen eine Ansteckung in jeden Fall verhindern. Die Geburtstagskinder erhalten die Gratulationsgeschenke später. In Gedanken feiern wir mit Ihnen. Fühlen Sie sich gratuliert und gedrückt.
    Und bleiben Sie gesund

    Ihr ehrenamliches Geburstags-Gratulationsteam der Pfarreiengemeinschaft Weiskirchen

  • Anbetung zur baldigen Beendung der Corona-Krise

    Während der Corona-Pandemie hält Pfarrer Leo Koch an jedem Samstag um 15.00 Uhr eine Eucharistische Anbetung in Ihren Anliegen in der Pfarrkirche in Weiskirchen zur baldigen Beendigung der Corona Krise.

    Durchführung des „Weltkirchlichen Sonntags der Solidarität“ (Corona-Kollekte) am 6. September 2020

  • Erstkommunionfeiern 2021

    Erstkommunion-Vorbereitung 2021

    Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte unserer Erstkommunionkinder 2021. trotz Corona möchte ich mich mit Ihnen treffen um Ihnen den Ablauf der Erstkommunionvorbereitung mitzuteilen und über den geplanten Termin für die Erstkommunionfeier 2021 zu informieren. Zu diesen Terminen ist zu beachten: Mund/ Nasenmaske anziehen, Hände sind am Eingang der Kirche zu desinfizieren. Der Kontaktzettel ist mitzubringen. Auf den grün markierten Plätzen in der jeweiligen Kirche bitte Platz nehmen. 

     

    Die Termine sind:

    Dienstag, 06. Okt. 20 um 19.30 Uhr in der Kirche Thailen

    Mittwoch, 07. Okt. 20 um 19.30 Uhr  in der Kirche Weiskirchen

    Donnerstag, 08. Okt. 20 um 19.30 Uhr  in der Kirche Konfeld

    Freitag, 09.Okt. 20 um 19.30 Uhr  in der Kirche Rappweiler. 

    Persönliche Einladungen zum ersten Elternabend werden im zweiten Halbjahr 2020 an die Kinder verschickt, die zur Zeit die 3. Klasse der Grundschule Weiskirchen besuchen. Sollte ihr Kind eine andere Schule besuchen, wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro Weiskirchen, damit Sie eine Einladung erhalten.