Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neuigkeiten

  • Kirmes in Rappweiler

    Die Kirmes in Rappweiler ist am Feiertag Maria Himmelfahrt. Die Festmessen finden am Sonntag, 14. August und Montag, 15. August um 10:30 Uhr in Rappweiler statt. Dort werden auch die Krautwische gesegnet.

  • Kräutersegnung zu Maria Himmelfahrt

    Im Kirmeshochamt und ebenso am Hochfest Maria Himmelfahrt, Sonntag/ Montag, 14./ 15. August werden in Rappweiler die Krautwische gesegnet; ebenso in der Vorabendmesse am Samstag, 13. August um 17:30 Uhr in Konfeld.  Kräutersegnungen finden ebenfalls statt am Dienstag, 16.08. in der Abendmesse um 18:30 Uhr in Thailen und am Mittwoch, 17.08. in Weiskirchen, in der hl. Messe zu Ehren der heiligen Helena. Die Kräuter symbolisieren die Unsterblichkeit des Menschen. Die Zusammenstellung der Krautwische ist verschieden. Neun Kräuter sollten es sein, z.B. Johanniskraut, Schafgarbe, Tausendgüldenkraut, Kamille, Eisenkraut, Wermut, Baldrian, Pfefferminz oder Königskerze. Tipp: Es gibt mittlerweile zahlreiche Apps für's Handy, z.B. Flora Incognita App, mit denen Sie die Pflanzen Mitteleuropas schnell, einfach und sehr genau bestimmen können.

  • Konfeld: Rosenkranzgebet, Marienwanderungen

    Rosenkranz-Gebet in Konfeld

    In Konfeld wird jeden Dienstag um 8:30 Uhr in der Pfarrkirche der Rosenkranz gebetet.

    Marienwanderung zum Bildchen

    Jeden Dienstag finden Marienwanderungen zum Bildchen statt . Treffpunkt ist um 19:00 Uhr am Brückelchen in Konfeld.

     

  • Namenstag der Frauengemeinschaft St. Helena Weiskirchen

    Die Frauengemeinschaft feiert den Namenstag ihrer Schutzpatronin der hl. Helena mit einer hl. Messe in der Pfarrkirche Weiskirchen. Am Mittwoch, 17. August um 18.30 Uhr treffen wir uns zum gemeinsamen Kirchgang. Im Anschluss an die hl. Messe laden wir alle Mitgliederrinnen in unser Pfarrheim zu einem gemütlichen Beisammensein ein. Wir möchten den Tag beschließen mit einem Umtrunk sowie einem kleinen Imbiss. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unserer Einladung folgen und wir Sie an diesem Tag begrüßen könnten. Wir bitten um Anmeldung: bei Theresia Hero Tel: 06876/555 oder Ingrid Wilkin Tel: 06876/493.
    Helene Kreutzer Schriftführerin

  • Patronatsfestes in Weierweiler

    Aus Anlass des Patronatsfestes in Weierweiler feiern wir am Montag, 22. August um 18:30 Uhr die hl. Messe zu Ehren "Maria Königin" in Weierweiler.

  • Fest der ukrainischen Kultur

    Am Sonntag, 28. August 2022 feiern wir ein Fest der ukrainischen Kultur im Pfarrgarten und im Pfarrheim, Trierer Straße 20 in Weiskirchen. Viele Menschen die aus der Ukraine geflüchtet sind, haben in unserer Region eine neue Bleibe gefunden. Sie fühlen sich natürlich mit ihrer Heimat sehr verbunden und möchten die Menschen, die dort geblieben sind, in dieser schweren Zeit so gut es geht unterstützen. Aus diesem Grund hat Yarina Solnechnaya, zusammen mit ihrem Ehemann Yvan Norytschak, dieses Fest initiiert als eine Begegnungsfeier für die ganze Familie um ukrainischen Bräuche und Riten der Sommerzeit vorzustellen. So gibt es neben vielen kulinarischen Spezialtäten auch Kunsthandwerk und -Handarbeiten zu bestaunen wie Malereien, folkloristische Stickereien, Motanka Püppchen (nach alter slawischer Tradition hergestellte spezielle Schutzpuppen) u. vieles mehr. Für Speis und Trank wird bestens gesorgt sein. Neben einem Krauteintopf mit Rote Beete (Borschtsch), der ab den frühen Morgenstunden im Pfarrgarten in einem großen Topf auf offener Flamme gegart wird gibt es Schweinefleischrouladen mit Pflaumen gefüllt (Krucheniki) und ein reichhaltiges Angebot an ukrainischen Süßspeisen wie Knödel mit Kirsche, Mohnfladen (Schuliki), Apfel mit Honig (Kalyka) und verschiedene Kuchenspezialitäten wie Apfel-Mohn Torte und Mohbuchteln. Auch werden knackige Bratwürste nicht fehlen. Außerdem wird das Fest begleitet von einem musikalischen Unterhaltungsprogramm auf der Außenbühne mit bekannten ukrainischen Künstlern jeden Alters: Kateryna Dyhalo, Ivan Lugach, Margarita Naumenko, Anna Velyka, Tetyana Konika Ilya Protsenko und das vokale Duett Tsvit Kalyna werden sich das Mikro in die Hand geben. Ehrengäste sind Totia Sonia und Natanika aus Kiew. Ab 18:00 Uhr wird der bekannte ukrainische DJ Karlson die Bühne rocken und zum Disco-Groove einladen. 

    Schirmherr dieser Veranstaltung ist der Weiskircher Ortsvorsteher Stefan Schuh. Unterstütz wird das Fest von der Hochwald-Touristik der Gemeinde Weiskirchen und der Pfarrei Don Bosco, Weiskirchen. 

    Der Erlös des Festes geht an das Bündnis für interkulturelles Miteinander, Wadern. Es ist ein Zusammenschluss von Ehrenamtlichen, die Menschen bei der Integration in der Stadt Wadern und der Gemeinde Weiskirchen unterstützen, z.B. bei Behördengängen, auf der Suche nach Wohnraum und Wohnungs-Einrichtung. Die Menschen des Bündnisses stehen Hilfesuchenden im Alltag zur Seite, tauschen die Kulturen aus, verbringen ihre Freizeit gemeinsam und essen, trinken und lachen miteinander. Das Bündnis bietet mehrmals wöchentlich ein Sprachcafé mit Mama-Kind-Treff und Alltagshilfe in Form von Patenschaften u.v.m. 

  • Ewig Gebet in Thailen und Einsegnung des Mehrgenerationenplatzes

    Das Hochamt zur Eröffnung "Ewig Gebet" in der Pfarrei Thailen am Sonntag, 04.09. um 10:30 Uhr wird gestaltet vom Männergesangverein Thailen.  An die Aussetzung des Allerheiligsten schließt sich die Anbetung und der Abschluss mit eucharistischem Segen an. Anschließend laden wir herzlich ein zur Einsegnung des Mehrgenerationenplatzes zwischen Kirche, Pfarrhaus und Dorfgemeinschaftshaus im Rahmen eines Begegnungsfestes mit kleinem Imbiss.

  • Gemeinsame Fahrt der Messdiener/ Sternsinger/ Kerzenverkäufer und „Klapperkinder“ der Jahre 2020, 2021,2022

    Die gemeinsame Fahrt der Messdiener/ Sternsinger/ Kerzenverkäufer und „Klapperkinder“ der Jahre 2020, 2021,2022 führt uns am Samstag, 10. September in den Europapark Rust. Eintritt frei/ Busfahrt für Nicht-Messdiener 10,- Euro, Busfahrt für Messdiener frei/ (die Messdiener erhalten einen Zuschuss aus der Messdienerkasse) 
    Verpflegung: selbst (Rucksack/ Trinkflasche). Bitte etwas Taschengeld mitgeben. Der Anmeldeprozess ist abgeschlossen.

    Foto: Pfarrbriefservice.de

  • Generalversammlung der Frauengemeinschaft St. Helena Weiskirchen

     Am Freitag, dem 16. September um 19.00 Uhr findet die Generalversammlung der Frauengemeinschaft im Pfarrheim Weiskirchen statt. In diesem Jahr stehen Neuwahlen des Vorstandes an. Da wir alle einen Fortbestand unserer Gemeinschaft wünschen, bitten wir die Mitglieder um Teilnahme, damit wir einen funktionsfähigen Vorstand wählen können. Bitte kommt zur Versammlung und unterstützt unsere Frauengemeinschaft. Für den Vorstand Helene Kreutzer Schriftführerin

  • Workshoptag am 17. September im Pfarrheim Allerheiligen Wadern für alle Interessierte.

    „Wer kann die großen Taten des Herrn erzählen?“ (Ps 106,2) – Lebendig sprechen im Gottesdienst

    Wenn wir Gottesdienste feiern, feiern wir das Leben. So steckt die ganze Bandbreite dessen, was wir Menschen erleben, auch in den Texten unserer Gottesdienste – sei es in den biblischen Lesungen, in der Auslegung oder in den Gebeten. Der Vortrag der Texte kann helfen sie mit dem Leben zu füllen, das sie ursprünglich geprägt hat. Daher richtet sich unser Fokus im Workshop auf den Vortrag:

    • Wie kann ich den Text so vortragen, dass seine Stimmung sich auf die Zuhörer*innen überträgt?

    • Wie kann ich die Zuhörer*innen beim Verstehen des Textes unterstützen?

    • Wie kann ich den Vortrag mit Stimme, Mimik und Gestik lebendig gestalten?

    Mit verschiedenen Methoden, Übungen und jede Menge Freude bei der Sache nähern wir uns den biblischen Texten und erschließen uns Möglichkeiten des Vortrags. Der Workshop bietet Raum für die eigene Kreativität und Freude am Ausprobieren.

    Termin: Samstag, 17. September 2022, 9:30 Uhr bis 16:00 Uhr
    Ort: Pfarrheim Allerheiligen, Poststraße 1, 66687 Wadern

    Referent: Matthias Beer (*1989) ist Gemeindereferent in der Pfarrei St. Matthias in Trier. Als ausgebildetem Bibelerzähler ist es ihm besonders wichtig, die Texte der Bibel lebendig werden zu lassen. In seiner Freizeit ist er festes Ensemblemitglied des Satiricon-Theaters an der Tufa in Trier. Derzeit macht er eine theaterpädagogische Zusatzausbildung.

    Anmeldung:  Pastoraler Raum, Hauptstraße 65 66709 Weiskirchen-Thailen, Telefon 06871-923010, rainer.stuhltraeger@bgv-trier.de; tanja.buchheit-thewes@bgv-trier.de

    Kursleitung:       Tanja Buchheit-Thewes, Gemeindereferentin und Leitungsteam Pastoraler Raum Wadern, Rainer Stuhlträger, Pastoralreferent

    Anmeldeschluss: 5. September

    Foto: Pfarrbriefservice

  • Fahrt der Messdiener zum Musical Starlight Express

    Die Messdiener aus den Jahren 2020, 2021 und 2022 fahren Sonntag, 18. September zum Musical Starlight Express nach Bochum. Die Abfahrt ist um 9.30 Uhr in Weiskirchen am  Marktplatz/ Eichenlaubschule ELS. Die Einladungen sind bereits zugestellt worden. Der Anmeldeprozess ist abgeschlossen.

  • Sommerfest der Pfarrei

    Das Sommerfest der Pfarrei für alle haupt- und ehrenamtlichen Helfer kann endlich wieder stattfinden! Es ist am Freitag, 23. September in Thailen sein. Bitte halten Sie sich diesen Termin, wenn möglich, frei. Die Einladungen für alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter werden rechtzeitig zugesandt.

  • Angebote der Jugendkirche MIA, Rappweiler

  • Tiersegnung in Weiskirchen 

    Am Samstag, 1. Oktober wird um 16:30 Uhr im Staudengarten in Weiskirchen eine Tiersegnung beim Staudengarten (am Kurparksee) stattfinden. Der Mensch hat Verantwortung gegenüber allen Lebewesen; insbesondere aber gegenüber den Haustieren, die mit ihm leben und ihm den Lebensunterhalt verdienen helfen. So war es in der Vergangenheit vielerorts üblich, das Vieh, die Tiere unter den Schutz Gottes zu stellen und zu segnen.  Jeder darf sein Tier (von Hamster, Meerschweinchen, Hase, Vogel, Hund, Katze bis Pferd u. Kuh, etc.) zu dieser Segensfeier mitbringen. Dabei ist Jeder selbst für sein Tier verantwortlich. Freuen wir uns darüber, dass wir die Tiere zur Hilfe und zur Freude von Gott geschenkt bekommen haben.

  • Orgelwanderung von Konfeld nach Losheim

    Orgelwanderung innerhalb der Reihe "Spirituelle Wanderungen", Treffen: Kirche Konfeld. Dekanatskantor Lukas Schmidt spielt an den Orgeln der Kirchen in Konfeld und Losheim am See. Die Wanderung ist ca 11 km lang und führt von Konfeld über Mitlosheim nach Losheim am See. Treffpunkt: 11.30 Uhr Kirche Konfeld, Dauer ca. 4 bis 4,5 Stunden, Profil: mittelschwer

  • Krankensalbung und Begegnung in Rappweiler

    Am Freitag, 14. Oktober wird für alle kranken und älteren Menschen unserer Pfarrei Don Bosco in der heiligen Messe in Rappweiler, die um 14:30 Uhr beginnt, das Sakrament der Krankensalbung gespendet. Bitte melden Sie sich dazu bis zum 07. Oktober im Pfarrbüro, Tel. 06876-325, über den Link: https://trier.ingenius-office.org/Default.asp?rq_SourcePageGuid=C1FBADABDA5F39455C85121E2B2B6D544F603677&rq_SourceAppGuid=DEA254EE25DEF997A2457B1CFAB6679D2FC8CF05&rq_SourceRecId=2D31&rq_SourceParentId=31333635363631&rq_AppGuid=DEA254EE25DEF997A2457B1CFAB6679D2FC8CF05&rq_TargetPageGuid=CC1E8827BA9CCF6EAD8B97DBD509A56C51F5E2BF&rq_RecId=2D31&rq_IgoIntern=31&rq_Template=696E7465726E616C2F6C61796F75742F766D2F68746D6C2F496E47656E6975732D4F66666963652F6672616D65732F706F7075702E766D oder den QR-Code an. Anschließend sind alle Gläubigen zu Kaffee & Kuchen in die Begegnungsstätte eingeladen. Was bedeutet Krankensalbung? Ein Kranker steht in seiner Leidenssituation dem leidenden Herrn in besonderer Weise, vielleicht sogar in dramatischer Weise nahe. In dieser herausfordernden Situation soll der kranke Mensch nicht allein gelassen sein. Der Empfang des Sakramentes der Krankensalbung soll den Kranken in besonderer Weise mit Christus (d.h. wörtlich dem Gesalbten Gottes) verbinden. Darum soll der Kranke in jeder ernsten Krankheit das Sakrament der Krankensalbung empfangen, um so die stärkende Nähe des Herrn zu erfahren. Dieses Sakrament ist ein Sakrament der Lebenden, es will den Kranken keineswegs vorzeitig dem Tod überantworten. In der Gemeinschaft mit Christus wird der Kranke aber auch das Sterben bestehen, denn der Mensch ist zum Leben bestimmt und nicht zum Tod.

    Zeichen der Hoffnung für die Kranken und Sterbenden
    Die Krankensalbung (früher leider „Letzte Ölung“ genannt)


    Jesus, der Arzt der Menschen

    Jesus hat sich der Kranken und Leidenden angenommen. Er tröstete und heilte die Kranken und gab ihnen Mut und neue Hoffnung. Dadurch hat er Zeichen gesetzt für die Ankunft des Reiches Gottes, in dem Tod, Krankheit und Leid durch Leben und Freude für immer überwunden werden. Auch seine Jünger sandte er aus, das Evangelium vom Reich Gottes zu predigen und die Kranken zu heilen.
    Die Kirche handelt nach dem Auftrag Jesu
    Getreu dem Auftrag Jesu hat sich die Kirche um die Kranken und Schwachen gekümmert. Ein beredtes Zeugnis legen dafür die vielen kirchlichen Krankenhäuser mit ihren Ordensschwestern und ebenso die Krankenschwestern in vielen Gemeinden ab. Die Kirche sorgt sich um die leibliche Genesung. Zugleich versucht sie, die oft noch größere seelische Not zu lindern. Sie spricht nach dem Vorbild Jesu den Kranken Zuversicht und Trost zu, sie betet für sie und mit ihnen und empfiehlt sie der heilenden und helfenden Macht Gottes.
    Es ist ein guter Brauch in unseren Gemeinden, die Kranken zu besuchen und ihnen wenigstens einmal im Monat - wenn sie es wünschen - die Möglichkeit zum Empfang der heiligen Kommunion zu geben. Wer ernstlich krank ist, soll wissen, dass die Gemeinde auch dann für ihn da ist und er nicht vergebens ihre Hilfe erbittet. Er soll dem Seelsorger bald von seiner Krankheit Nachricht zukommen lassen. Das werden manchmal Verwandte oder Nachbarn für ihn besorgen.

    Die Krankensalbung

    Das besondere Zeichen für die Hinwendung Christi und der Kirche zu den Kranken ist das Sakrament der Krankensalbung. Seit den Tagen der Apostel wird es als sakramentale Hilfe für die Kranken verstanden. Die Krankensalbung darf der Priester denen spenden, deren Gesundheit ernstlich bedroht ist, die vor einer größeren Operation stehen oder die alt und schwach sind.
    Die Krankensalbung kann wiederholt empfangen werden, wenn der Kranke nach Empfang des Sakramentes wieder zu Kräften gekommen ist und später von neuem erkrankt oder wenn im längeren Verlauf derselben Krankheit sein Zustand sich verschlimmert.
    In der Krankensalbung will Christus
    • dem Kranken Kraft verleihen, sein Leid zu tragen,
    • ihm Rettung und Heil schenken,
    • ihn von Schuld befreien.

    Wer die Krankensalbung gläubig empfängt, kann aus ihr neuen Lebensmut und Hoffnung auf Genesung schöpfen; er empfängt die Kraft, auch eine lange und schwere Krankheit anzunehmen und in Geduld und Zuversicht zu tragen; er findet Hilfe; die Folgen seiner Krankheit zu bewältigen und selbst diese schwere Zeit als eine Möglichkeit zu sehen, im Glauben zu wachsen. Den unheilbar Kranken und den Sterbenden hilft die Krankensalbung, im festen Glauben an die Auferstehung auf den Tod zuzugehen und den letzten Kampf zu bestehen.

    Sakrament für die Kranken

    Es ist sinnvoll, frühzeitig um, die Krankensalbung zu bitten. Wer ein Sakrament empfängt, soll es bewusst und gläubig, mit Zustimmung des ganzen Herzens empfangen. Das gilt auch für die Krankensalbung. Leider wird der Priester oft erst geholt, wenn der Kranke nicht mehr bei Bewusstsein oder gar schon tot ist. Die Begründung lautet dann: „Wir wollten den Kranken nicht aufregen“. So zu denken und zu handeln widerspricht dem Sinn dieses Sakramentes, das ja dem Kranken Mut zusprechen und von ihm gläubig angenommen werden soll. Auch widerspricht es der Erfahrung; sie zeigt, dass gerade der Empfang dieses Sakramentes den Kranken beruhigt und tröstet. Die Bezeichnung „Letzte Ölung“ hat einem verengten Verständnis der Krankensalbung Vorschub geleistet; deshalb sollte sie nicht mehr gebraucht werden. Natürlich bleibt es weiterhin richtig, im Notfall jemandem die Krankensalbung zu spenden, der allem Anschein nach bewusstlos ist, um ihn in diesem besonderen Zeichen Gott zu empfehlen.
    So wird die Krankensalbung gespendet (GL 602, 2 ff.)

    Bei der Spendung der Krankensalbung wird gesprochen:

    Durch diese heilige Salbung helfe dir der Herr in seinem reichen Erbarmen, er stehe dir bei mit der Kraft des Hl. Geistes. - Amen.
    Der Herr, der dich von Sünden befreit, rette dich, in seiner Gnade richte er dich auf. - Amen.
    Nach der Salbung folgt ein Gebet über den Kranken. Den Abschluss bilden das gemeinsam gesprochene „Vater unser“ und der Segensspruch des Priesters. Wird die Krankensalbung innerhalb der Messfeier gespendet, so hat sie ihren Platz nach der Predigt.

    Gebet in Krankheit:

    Herr und Heiland! Schau auf mich. Reich mir deine Hand. Gib mir Gesundheit und Heil, Trost und Geduld; Geduld mit den Menschen, Geduld mit mir selbst. Sei du bei mir in meiner Krankheit. Öffne meinen Mund zu deinem Lob. Segne alle, die mir Gutes tun. Segne alle, die leiden. Segne auch mich und stehe uns allen bei. Vater, dein Wille geschehe.
    Gebet für Kranke:
    Herr, Jesus Christus, du bist der Heiland und Erlöser aller Menschen. Du hast dich den Kranken zugewandt, sie aufgerichtet und getröstet. In deinem Leiden hast du selbst unsere Schmerzen auf dich genommen und unsere Schwachheit getragen. Wir bitten dich für unsere Kranken. Gib ihnen Hoffnung. Aus aller Niedergeschlagenheit richte sie auf; schenke ihnen Gesundheit; gib ihnen Kraft und Geduld, ihr Leid zu tragen. Weitere Gebete sind zu finden in „Gotteslob Nr. 17 ff. und 18 ff..“

  • Geistliche Begleitung...

  • Messbestellungen/ Redaktionsschluss

    Der nächste Pfarrbrief erscheint am Donnerstag, 21. Juli.

    Der übernächste Pfarrbrief erscheint am Donnerstag, 08. September. Er kann ab 12.00 Uhr von den Pfarrbrief-Trägern, bzw. Verteilern im Pfarrheim Weiskirchen abgeholt werden. Bitte Pfarrbrief-Artikel, Terminabsprachen und Messbestellungen bis zum 30. August einreichen. E-Mail: pfarrbrief-weiskirchen@t-online.de. 

    Wir bitten um telefonische/ digitale Kommunikation, wenn möglich. 06876-325. Schreiben Sie ihr Messanliegen zusammen mit dem Wunschdatum, ihrer Adresse und Telefonnummer auf und werfen Sie dieses in einem Briefumschlag im Pfarrhaus Weiskirchen in den Briefschlitz in der Haustür. Telef. Messbestellung: 06876-325, E-Mail: pfarreien-weiskirchen@t-online.de. Öffnungszeiten Mo - Fr 8:00-11:30 Uhr, Mo 15:00-17:00 Uhr. In den Ferien ist das Pfarrbüro nur am Vormittag geöffnet. Mund-Nase-Bedeckung/  Sicherheitsabstände. www.pfarreien-weiskirchen.de.

    Bitte zahlen Sie für jede Messintention 5,- Euro mit dem Vermerk "Messbestellung 'Name'" auf folgendes Konto: Kirchengemeinde Don Bosco, Weiskirchen, IBAN DE47 5935 1040 0000 2072 66 bei der Sparkasse Merzig-Wadern.

    Für unverlangt eingesandte Pfarrbrief-Manuskripte gibt es keine Gewähr. Die Redaktion behält sich Kürzungen und Änderungen vor. Pfarrbrief-Artikel, Terminabsprachen und Messbestellungen bis 10 Tage vor Erscheinungstermin einreichen. E-Mail: pfarrbrief-weiskirchen@t-online.de

  • Konfeld: Spendenaufruf für die Renovierung vom Kreuz über dem Kirchenportal

    Liebe Pfarrangehörige, das Kreuz über dem Kirchenportal musste abgehängt werden, da Gefahr bestand, dass der Korpus herunterfallen würde. Wie Sie auf den Bildern erkennen können, ist das Kreuz in einem schlechten Zustand. Zurzeit liegt das Kreuz in unserer Kirche in Konfeld - unter der Empore. Dort können Sie die Schäden mit eigenen Augen begutachten. Die Renovierung des Kreuzes wird auf etwa 4.000, - Euro geschätzt. Spenden können Sie für die Renovierung auf das folgende Konto einzahlen - mit dem Vermerk "Spende Restaurierung Kreuz Konfeld 'Name'" auf folgendes Konto: Pfarrei Don Bosco, Weiskirchen, IBAN DE47 5935 1040 0000 2072 66 bei der Sparkasse Merzig-Wadern. Sie können aber auch bei den Kollekten in der Kirche Geld spenden, indem Sie ein Kuvert mit dem Vermerk: "Kreuz Kirchenportal Konfeld" abgeben. Wer eine Spendenbescheinigung möchte, schreibt das bitte auf das Kuvert. Vielen Dank für Ihre Spenden. Pastor Leo Koch

  • Ort des Zuhörens

    Auch in diesem Jahr findet der „ORT DES ZUHÖRENS“ am Losheimer Stausee statt. Haupt- und Ehrenamtliche der katholischen Pfarrei Hl. Geist und aus dem Pastoralem Raum Wadern sind bereit, den Menschen zuzuhören, die mit ihren Fragen und Anliegen zu ihnen kommen. Gerade in der Zeit der noch andauernden „Pandemie“ und der Krieg in der Ukraine mit all seinen Folgen wollen die Zuhörerinnen und Zuhörer ein Zeichen setzten, dass Kirche für die Menschen da ist und ihre Sorgen und Nöte hört. Täglich treffen sie in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 15.00 bis 17.00 Uhr, donnerstags bis 19.00 Uhr, eine Zuhörerin oder einen Zuhörer an. Der Bauwagen steht in der Nähe der Touristik-Information. Die Gespräche finden auch in diesem Jahr unter der Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften nur im Freien statt. Bei schlechter Witterung sind daher leider keine Gespräche möglich.

  • Schutzmaßnahmen zur Corona-Pandemie

    Das vorliegende Schutzkonzept gilt für den gesamten Bereich des Bistums Trier. 

    • gültig ab:23. Mai 2022

    In den aktuellen rechtlichen Bestimmungen zur Eindämmung der Corona Pandemie sind die bisherigen Auflagen zur Feier von Gottesdiensten aufgehoben. Zum Schutz aller Mitfeiernden der Gottesdienste bleiben bei den derzeit hohen Infektionszahlen einige grundlegende Hygienemaßnahmen dennoch weiterhin sinnvoll. Sobald die Situation es zulässt, werden auch diese Maßnahmen aufgehoben werden. 
    Für die Feier öffentlicher Gottesdienste im Bistum Trier gilt:

    • Das Abstandsgebot entfällt.
    • Die Entscheidung über das Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske) oder einer Maske des Standards KN95/N95 oder FFP2 bei Gottesdiensten wird in die Verantwortung der einzelnen mitfeiernden Personen selbst gelegt
    • Beim Betreten des Gottesdienstraumes wird die Möglichkeit zur Handdesinfektion angeboten
    • Offene Weihwasserbecken an den Eingängen der Kirche werden wieder mit Weihwasser gefüllt.
    • Die Kollekte ist wieder in der vor der Pandemie üblichen Form möglich

    Bleiben Sie gesund!

  • Spirituelle Wanderungen im Pastoralen Raum Wadern 2022

    Bitte!!! Denken Sie bei allen Wanderungen an geeignetes Schuhwerk, da wir teilweise über unebene Waldpfade gehen.

    Information und Anmeldung über Tourist-Info: Tel.: 06872/90 18 100

  • Ergebnis der Konstituierung des Pfarrgemeinderats

     

  • Eltern-Kind Spielkreis, Weiskirchen, sucht Leiter*in

    Der Spielkreis, der im Pfarrheim unserer Kirchengemeinde Weiskirchen über ca. 30 Jahre etabliert ist, sucht eine*n neue*n Leiter*in. Im Spielkreis werden Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren spielerisch gefördert. Denn spielen, tanzen und singen in der Gruppe macht mehr Spaß als allein. Der Spielkreis richtet sich an Mamas und/ oder Papas, aber auch Omas und Opas. Haben wir Ihr Interesse geweckt und können Sie sich vorstellen einen Spielkreis anzuleiten? Dann informieren Sie sich einfach unverbindlich bei der KEB Merzig: Telefon 0 68 61 / 60 32, Mail: info(at)haus-der-familie-merzig.de
     

  • Bankverbindung für unsere Pfarrei Don Bosco

    Das Geschäftskonto ist bei der Sparkasse Merzig-Wadern, Kirchengemeinde Don Bosco, Weiskirchen, IBAN: DE47 5935 1040 0000 2072 66, BIC: MERZDE55XXX

  • Pfarrbrief-Abonnement und Jahresbeitrag

    Der Jahresbeitrag für den Pfarrbrief beträgt 10,- Euro. Wenn Sie einen Pfarrbrief abonnieren möchten, so überweisen Sie den Betrag auf folgendes Konto: Kirchengemeinde Weiskirchen, DE26 5935 1040 0200 1303 67, Sparkasse Merzig-Wadern mit dem Vermerk: NEU: Pfarrbrief, Name Vorname, Ort, Str. Hausnr.

    Der Pfarrbrief wird Ihnen dann automatisch zugestellt.

  • Öffnungszeiten im Pfarrbüro

    In den Sommerferien (25.07.2022 – 02.09.2022) ist das Pfarrbüro am Montag-Nachmittag nicht geöffnet.

    Obwohl das Pfarrbüro wieder für den Publikumsverkehr geöffnet ist bitten wir um telefonische oder digitale Kommunikation soweit als möglich. Im Pfarrbüro gilt weiterhin die Maskenpflicht. Halten Sie bitte Sicherheitsabstände ein. Das Pfarrbüro im Pfarrhaus Weiskirchen ist folgendermaßen besetzt: montags bis freitags von 8:00 bis 11:30 Uhr und montags von 15:00 bis 17:00 Uhr. Tel. 06876-325, E-Mail: pfarrei-weiskirchen@t-online.de, Homepage. www.pfarreien-weiskirchen.de. Für Pfarrbrief-Beiträge: pfarrbrief-weiskirchen@t-online.de.

  • Buchung der Pfarrheime und Begegnungsstätten

    Anfragen zur Reservierung der Begegnungsstätte Konfeld, Buchung der Begegnungsstätte Rappweiler oder der Räume im Pfarrheim Weiskirchen zur Vereins- oder Familienfeier richten Sie bitte an das Pfarrbüro Weiskirchen. Es gelten die aktuellen Corona-Schutzverordnungen.

  • Online mitbeten

  • Bücherei Weiskirchen geöffnet

    Die Bücherei Weiskirchen teilt mit, dass eine Ausleihe aller Medien ab sofort gebührenfrei ist. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass bei einer Überziehung der Ausleihfrist ohne rechtzeitige Verlängerung, eine Versäumnisgebühr pro Medium und Woche in Höhe von 0,50 Euro anfällt. Bei Fragen steht das Bücherei-Team gerne zur Verfügung.

    Unsere Öffnungszeiten: mittwochs 16:00-18:00 Uhr/ sonntags 10:00-12:00 Uhr. Bücherei St. Jakobus der Ältere, Weiskirchen/ Haus des Gastes/ Trierer Str. 21/ 66709 Weiskirchen/ Tel. 06876-709 633/ Koeb-Weiskirchen@t-online.de.

    St. Jakobus der Ältere, Weiskirchen/ Haus des Gastes/ Trierer Str. 21/ 66709 Weiskirchen/ Tel. 06876-709 633/ Koeb-Weiskirchen(at)t-online.de.

  • Danke für die Fronleichnamsfeiern

    Herzlichen Dank allen, die an den Fronleichnamsfeiern beteiligt waren. Hier ein paar Impressionen:

  • Frauengemeinschaft Konfeld: Herzliches Dankeschön für ein gelungenes Fest

    Der Vorstand der Frauengemeinschaft „St. Johannes der Täufer“, Konfeld e.V., bedankt sich herzlich bei allen, die das wunderbare Fest am 12. Juni in der Begegnungsstätte Konfeld und im Außenbereich ermöglicht hatten. Danke den fleißigen Helfenden beim Auf- und Abbau und beim Fest. Wir waren überwältigt von den vielen Hilfsangeboten. Wir danken den Original Schwarzwälder Hochwaldmusikanten für das Frühschoppenkonzert am Sonntagmorgen, die mit ihrer schwungvollen Blasmusik mit Gesangseinlagen das fröhliche und bunte Frühlingsfest eröffnet hatten. Danke an die Kuchenspender und die Spender der Artikel für den Flohmarkt, die Bastler der Kleinkunst-Schätzchen aus dem Hochwald und der Ukraine. Besonders danken wir PaPaGuBo http://papagubo.com/STARTSEITE/ für die kostenlose Bereitstellung der Hüpfburg. Die Kinder hatten viel Spaß damit. Danke an alle Darbietenden des Bühnenprogramms, besonders an Yarina Solnechnaya und Ivan Norytschak, die dies organisiert hatten. Wir sind sehr stolz auf den kleinen deutsch-ukrainischen Chor, der innerhalb weniger Wochen ein zweisprachiges Lied eingeübt hatte. Ebenso stolz sind wir auf den Erlös des Festes von 2.400, - Euro für die Ukraine-Hilfe, den wir je zur Hälfte auf die Konten der Initiative „Losheim hilft“ und dem Bündnis für interkulturelles Miteinander, Wadern, gezahlt haben.