Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neuigkeiten

Den aktuellen Pfarrbrief der Pfarrei Don Bosco finden Sie hier

  • Neue Richtlinien des Bistums zur Heizperiode - Änderung der Gottesdienstorte

    Liebe Pfarrangehörige der Pfarrei Don Bosco,

    es sind in Europa und auch hier bei uns in Deutschland schwierige Zeiten durch den Krieg in der Ukraine / Russland entstanden. So sind auch wir aufgefordert ein Opfer zu bringen und zur Solidarität mit den Menschen in der Ukraine. Die Bundesregierung und das Bistum Trier haben wie folgt entschieden:

    Richtlinie Energiesparen im Bistum Trier

    Aufgrund des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine, der dadurch ausgelösten Krise in der Energieversorgung und den damit verbundenen extremen Kostensteigerungen für Energie, die nach den derzeitigen Prognosen der Bundesregierung und Experten auch für die bevorstehende Heizperiode im Winter weiterhin anhalten, haben sich die EU-Mitgliedstaaten auf die Einsparung von Gas verständigt. Ihr Ziel ist es, den Gasverbrauch um 15 Prozent zu senken (im Durchschnitt auf die letzten fünf Jahre bezogen). Für Deutschland, das über die letzten Jahre besonders abhängig von russischem Gas war, ist es aber angesichts der von Putin künstlich verursachten Gasknappheit notwendig, darüber hinauszugehen. Nach dem derzeitigen Stand muss Deutschland etwa 20 Prozent Gaseinsparung erreichen, um eine Gasmangellage abzuwenden.

    Diese Richtlinien orientieren sich an der für kirchliche Einrichtungen verbindlichen Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen, die die Bundesregierung zum 1.9.2022 in Kraft gesetzt hat. Sie dienen angesichts stark steigender Energiekosten auch der Kosteneffizienz. Gleichzeitig leisten sie einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele des Bistums.

    Die nachstehend aufgeführten Maßnahmen sind erforderlich und rechtlich bindend, um die vorgegebenen Ziele erreichen zu können.

    Auf Grund dieser Verordnungen der Bundesregierung und des Bistums Tier haben wir in der gemeinsamen Sitzung des Verwaltungsrates und des Pfarrgemeinderates am Donnerstag, dem 13. Oktober 2022 wie folgt entschieden:

    Die Kirchen werden nicht geheizt!

    Gruppierungen die die Räume der jeweiligen Begegnungsstätten und Pfarrheime nutzen, sollten nach Möglichkeit ihre Treffen so koordinieren, dass sie gebündelt an einem Tag stattfinden können, um Kosten zu sparen. 

    Beispiel: In Rappweiler triff sich eine Gruppe freitags um 14.00 Uhr in der Begegnungsstätte - um 18.30 Uhr ist hl. Messe, anschließend Probe des Kirchenchores. So braucht nur an diesem Tag geheizt werden. 

    Die Gottesdienste werden bei uns ab November wie folgt stattfinden:

    Wochentage:

    • Konfeld: donnerstags in der Begegnungsstätte
    • Weiskirchen: mittwochs in der Kapelle der Jugendhilfe
    • Thailen: dienstags in Weierweiler (Sonntagsmesse vorerst nicht in Weierweiler)
    • Rappweiler: freitags in der Begegnungsstätte

     

    Beerdigungen

    Bei Beerdigungen sind die Gottesdienste in der jeweiligen Kirche vor Ort! Die Kirchen werden nicht geheizt!

    Zu den Gottesdiensten im Pfarrheim Weiskirchen und in den Begegnungsstätten Rappweiler und Konfeld werden die Räume geheizt. Kirchen und Kapellen werden nicht geheizt!

    Sonn- und Feiertage:

    • Konfeld - Kirche Sankt Johannes
    • Weiskirchen - Kirche Sankt Jakobus
    • Thailen - Kirche Sankt Martin (keine Sonntagsmessen in Weierweiler)
    • Rappweiler-Zwalbach - Kirche Maria Himmelfahrt

    Die Kirchen werden nicht geheizt!

    Ausnahmeregelungen für die Nutzung von weiteren Kirchen und Gebäuden sind nur in begründeten Einzelfällen (z.B. Weihnachtsgottesdienste) nach Zustimmung der Gremien vor Ort möglich. 

    Ich bitte Sie um Verständnis für diese Maßnahme und zur Solidarität mit den Menschen in den Kriegsgebieten.

    Vielen Dank, und beten wir weiterhin für den Frieden in der Welt.

    "O mein Jesus verzeihe uns unsere Sünden. Bewahre uns vor dem Feuer der Hölle! Führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen. O Jesus aus Liebe zu Dir und für die Bekehrung der Sünder und für den Frieden in der Welt. Amen. (Fatimagebet nach jedem Gesätz des Rosenkranzes)". Ich lade Sie auch herzlich ein den Rosenkranz täglich zu beten. Wer sich alleine schwer tut den Rosenkranz zu beten, kann in unserem Pfarrbrief nachlesen wo in Gemeinschaft der Rosenkranz gebetet wird. Kommen Sie und beten mit für den Frieden in der Welt. Natürlich können Sie auch andere Gebete für den Frieden wählen. Es liegt an jedem selbst, wie und wo er für den Frieden beten will und möchte.

    Ihr Pfr. Leo Koch

  • Rosenkranz-Gebete in Konfeld und Rappweiler an neuem Ort

    Rosenkranzgebet entfällt

    Das Rosenkranzgebet am 7. Dezember in der Pfarrkirche Rappweiler findet wegen der Fahrt der Frauengemeinschaft nicht statt.

    In Konfeld wird jeden Dienstag um 8:30 Uhr der Rosenkranz für den Frieden gebetet. Am ersten Mittwoch im Monat beten wir in der Gemeinde „Maria Himmelfahrt“, Rappweiler den Rosenkranz. Ab sofort werden wir in die jeweilige Begegnungsstätte ausweichen. Herzliche Einladung.

     

  • Elisabethen-Feier der Frauengemeinschaft Rappweiler-Zwalbach

    Wir freuen uns, dass sich so viele Mitglieder für unsere Elisabeth Feier am 18. November angemeldet haben. Sie beginnt um 15:00 Uhr in der Begegnungsstätte. Bringt bitte ein Kaffeegedeck mit. Die Heilige Messe zu Ehren unserer Schutzpatronin der heiligen Elisabeth feiern wir am 26. November um 17:30 Uhr. Die gute Resonanz auf die Durchführung der Elisabeth Feier hat uns veranlasst in diesem Jahr noch eine Nachmittagsfahrt anzubieten. Wir fahren am 7. Dezember 2022 zum Weihnachtsmarkt nach St. Wendel. Abfahrt ist um 13:00 Uhr in Rappweiler, Mitglieder aus Weiskirchen können dort zusteigen. Zuerst fahren wir nach Tholey zur Abteikirche in der eine Führung stattfinden soll. So erfahren wir auch die Bedeutung der neuen Chorfenster die Gerhard Richter entworfen hat. Danach geht es weiter zum Weihnachtsmarkt nach St. Wendel. Die Rückfahrt ist um 18:30 Uhr vorgesehen. Der Fahrpreis beträgt für Mitglieder 10 Euro und für Nichtmitglieder 15 Euro. Bitte meldet euch bis zum 1. Dezember beim Vorstand an. Hier noch mal die Telefonnummern: Inge:6496, Patricia: 5485, Marlies: 3155, Margret:7279 und Karin: 7317. Die genauen Abfahrtszeiten werden im Amtsblatt bekannt gegeben. Karin Schwindt, Schriftführerin

  • Nikolausaktion der Jugendkirche "MIA"

    Sie brauchen noch einen Nikolaus für Ihre Familienfeier? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse.

    Das Jugendteam „MIA“ schickt Ihnen einen geschulten Nikolaus ins Haus. Rufen Sie an und buchen Sie einen Nikolaus, der dann in Ihre Familie kommt und den Kindern diese bedeutende christliche Gestalt näherbringt. Der gesamte Erlös kommt einem sozial-caritativen Projekt zu Gute.

  • Rorate Gottesdienste

    Der Liturgiekreis lädt ein zu zwei Rorate Gottesdiensten. Im Anschluss daran wird ein Frühstück angeboten.

  • Frauen-Stammtisch der Initiative “Neue Frauenorte”: von, mit und für Frauen

    Frauen-Stammtisch der Initiative “Neue Frauenorte”: von, mit und für Frauen

    zum ersten Mal am Freitag, 25. November um 19.00 Uhr im Hofladen des Forsthofs Nunkirchen (Am Felswäldchen 28)
    Initiative “Neue Frauenorte”
    Tanja Buchheit-Thewes, Dagmar Hack-Selzer und Martina Zimmer
    Seelsorgerinnen im Pastoralen Raum Wadern

  • Singen macht Spaß

  • Lebendiger Adventkalender

    Auch in diesem Jahr sind alle Pfarrangehörigen unserer Pfarrei Don Bosco eingeladen zur Aktion „Lebendiger Adventskalender“. Es wird an den einzelnen Tagen in den verschiedenen Dörfern die Gelegenheit gibt, sich zu treffen.

     

    Achtung! Der Termin am 01. Dezember ist aus Krankheitsgründen auf den 19. Dezember verlegt worden.

  • Digitaler Adventkalender

    Eine Gruppe von Gemeindererferentinnen und Pastoralreferent*innen aus unserer Region macht das Angebot eines digitalen Adventskalenders. Sie werden unter dem Thema „You’ll never walk alone - Gemeinsam unterwegs“ jeden Tag vom 1.-24.12. eine kurze Nachricht mit Gedankenanstößen und Impulsen schicken.

    Dazu muss zur Anmeldung einfach „Advent“ per WhatsApp oder Signal an 01511-5659185 geschickt werden. Das Angebot ist kostenlos und richtet sich an Menschen allen Alters. Die Anmeldung erfolgt anonym und nach Ablauf des Projektes werden die Nummern wieder gelöscht. 

  • Gedenkstunde für verstorbene Kinder am 11. Dezember in Merzig St. Josef

    Der Gesprächskreis „trauernde Eltern“ in Merzig und der Verein „Trauernde Eltern und Kinder im Saarland e.V.“ laden für Sonntag, den 11. Dezember zur diesjährigen Gedenkstunde für alle verstorbene Kinder ein. Sie findet um 15.00 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Josef in Merzig statt. Die Gedenkstunde wird wie gewohnt mit Musik, Texten, Gebet und dem Entzünden von Lichtern gestaltet. Eingeladen sind Eltern, Geschwister, Verwandte, Freunde und Nahestehende, die um ein verstorbenes Kind trauern. Wer möchte, kann ein Bild des verstorbenen Kindes mitbringen und es am vorbereiteten Erinnerungsort aufstellen. Wer nicht teilnehmen kann, aber möchte, dass während des Gottesdienstes eine Kerze mit dem Namen des verstorbenen Kindes brennt, kann dies unter der angegebenen Kontaktadresse angeben.  

    Die musikalische Gestaltung übernehmen das Gesangstrio „DUD“ sowie ein Projektchor zur Gedenkstunde unter der Leitung von Frederick Horf. Die Teilnehmer werden gebeten, ggf. die aktuellen Corona-Bestimmungen zu beachten. Wegen der geringen Raumtemperatur aufgrund der stark gestiegenen Energiekosten sind warme Kleidung bzw. das Mitbringen einer Decke zu empfehlen. Im Anschluss an die Gedenkstunde wird heißer Tee ausgeschenkt. 

    Kontakt und Information:  Pastoralreferent Jürgen Burkhardt, Dekanat Merzig, Telefonnummer 06861 – 77499, E-Mail: juergen.burkhardt(at)bgv-trier.de. Aktuelle Informationen auf der Homepage des Vereins „trauernde Eltern und Kinder im Saarland e.V.“: www.tek-saarland.de

  • Rorate-Gottesdienste

    Es werden 2 Rorate Gottesdienste angeboten:

    Di

    13.12.

     

    Thailen

    06:00

    Rorate-Gottesdienst im Bürgerhaus Thailen, anschließend Frühstück

    Mi

    21.12.

     

    Weiskirchen

    06:00

    Rorate-Gottesdienst im Pfarrheim Weiskirchen, anschließend Frühstück

  • Kath. Frauengemeinschaft St. Helena Weiskirchen

    Ganz herzlich laden wir ein zu unserer Adventsfeier am 14. Dezember um 14.30 Uhr im Pfarrheim Weiskirchen. In diesem Jahr feiern wir zuerst die hl. Messe im Pfarr-heim, anschließend möchten wir mit euch einen gemütlichen Nachmittag verbrin-gen bei Kaffee und Kuchen. Eine kleine besinnliche Feier mit Ehrung der Geburts-tagsjubilarinnen des zweiten Halbjahres bildet den Abschluss unserer Feier. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr unserer Einladung folgt. Der Vorstand
     

  • Aufruf zur Aktion ADVENIAT 2022

    Liebe Schwestern und Brüder,
    in den Ländern Lateinamerikas und der Karibik ist die Gesundheitsversorgung keine Selbstverständlichkeit. Oft sind es allein kirchliche Einrichtungen, die einen Zugang zur medizinischen Betreuung ermöglichen. Unser Lateinamerika-Hilfswerk ADVENIAT unterstützt solche Einrichtungen schon seit Jahrzehnten und stellt seine diesjährige Weihnachtsaktion
    unter das Motto „Gesundsein Fördern“. An konkreten Beispielen aus Bolivien und Guatemala zeigt ADVENIAT, wie sich Gemeindemitglieder, Ordensleute und Priester mit großem Einsatz um Kranke kümmern: Gemeindeteams besuchen die Kranken und ihre Familien, Diözesen und Orden bilden Gesundheitshelferinnen und -helfer aus, kirchliche Krankenhäuser und Gesundheitsposten versorgen in ärmeren Regionen kranke Menschen und geben ihnen Hoffnung. All diese Aktivitäten haben ein gemeinsames Ziel: Eine menschenwürdige Gesundheitsversorgung darf auch für die Armen in Lateinamerika und der Karibik kein unerreichbares Gut sein.
    Am 1. Advent haben wir die ADVENIAT Weihnachtsaktion in Trier für alle Diözesen Deutschlands feierlich eröffnet. Gäste aus unserer Partnerkirche Bolivien haben an vielen Orten Zeugnis von ihrem Einsatz für ein Leben in Gesundheit und für den Zugang gerade der Menschen am Rande zu medizinischer Behandlung gegeben. Angesichts der
    Corona-Pandemie, die weltweit insbesondere die Armen trifft, sind solche Angebote in der Gesundheitsfürsorge wichtiger denn je.
    Deshalb bitte ich Sie um Ihre großzügige Spende bei der Weihnachtskollekte, die den Projekten von ADVENIAT zugutekommt. Zeigen Sie sich den armen Menschen in Lateinamerika und der Karibik, besonders in Bolivien verbunden, auch durch Ihr Gebet!
    Trier, den 1. Dezember 2022
    Für das Bistum Trier: Stephan, Bischof von Trier
    Der Erlös der Kollekte, die an
    Heiligabend und am 1. Weihnachtstag (24./25. Dezember) in allen Gottesdiensten, auch in den Kinderkrippenfeiern, gehalten wird, ist ausschließlich für Bischöfliche Aktion ADVENIAT e. V. bestimmt.

    Anmerkung der Redaktion: Wenn Sie das Adressfeld des Spendentütchen ausfüllen, wird Ihnen automatisch eine Quittung zur Vorlage beim Finanzamt zugestellt.

  • Ewig-Gebet-Feiern in Rappweiler und Konfeld

    Die Feiern des Ewigen Gebetes finden in unseren Pfarrkirchen statt: In Rappweiler am Donnerstag, 22. Dezember; in Konfeld am 29. Dezember, jeweils um 17:30 Uhr. An den Ewig-Gebet-Feiern werden unsere Kirchen geheizt werden. Zur Eröffnung feiern wir gemeinsam Eucharistie. Nach einer Anbetung findet der Abschluss mit Te Deum und eucharistischem Segen statt. Herzliche Einladung an alle Gläubigen, diese Tradition unserer Vorfahren durch unser Gebet fortzusetzten.

    22.12.2022 17:30

    Rappw.

    Hochamt zur Eröffnung "Ewig Gebet" in der Kirche mit Aussetzung des Allerheiligsten, anschließend Anbetung u. Abschluss mit eucharistischem Segen

    29.12.2022 17:30

    Konfeld

  • Vorschau auf Weihnachten

    An den Weihnachtsfeiertagen werden unsere Kirchen geheizt werden.

    Achtung: Die Gottesdienst-Planung wurde am 16.11.2022 geändert.

    Hier sehen Sie die korrigierte Fassung:

    24.12.2022 15:00

    Rappw.

    Kinderkrippenfeier in der Jugendkirche

    24.12.2022 16:30

    Rappw.

    Christmette in der Kirche

    24.12.2022 18:00

    Thailen

    Christmette in der Kirche

    24.12.2022 24:00

    Noch nicht klar

    Jugendchristmette, gestaltet vom "MIA-Team"

    25.12.2022 09:00

    Weisk.

    Hirtenamt mit Kindersegnung in der Kirche

    25.12.2022 10:30

    Konfeld

    Hochamt mit Kindersegnung in der Kirche

    26.12.2022 09:00

    Weierw.

    Hochamt mit Kindersegnung in der Kirche

    26.12.2022 10:30

    Rappw.

    Hochamt mit Kindersegnung in der Kirche

  • Vorschau auf den Jahreswechsel

    Achtung: Die Gottesdienst-Planung wurde am 16.11.2022 geändert.

    Hier sehen Sie die korrigierte Fassung:

    Korrektur: Vorschau auf den Jahreswechsel

    Vorschau auf den Jahreswechsel

    29.12.2022 17:30

    Konfeld

    Hochamt zur Eröffnung "Ewig Gebet" in der Kirche mit Aussetzung des Allerheiligsten, anschließend Anbetung u. Abschluss mit eucharistischem Segen

    29.12.2022 18:15

    Rappw.

    Chillout-Gottesdienst zum Jahresschluss in der Jugendkirche "MIA"

    31.12.2022 16:30

    Weisk.

    Dankgottesdienst zum Jahresschluss mit Te Deum und eu­charistischem Segen in der Kirche

    31.12.2022 18:00

    Thailen

    Dankgottesdienst zum Jahresschluss mit Te Deum und eu­charistischem Segen in der Kirche

    01.01.2023 16:30

    Rappw.

    Hochamt zum neuen Jahr in der Kirche

    01.01.2023 18:00

    Konfeld

    Hochamt zum neuen Jahr in der Kirche

  • Sternsingeraktion 2023

    Aktion Dreikönigssingen 2023

    Weltweit leiden Kinder unter Gewalt. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass jährlich eine Milliarde Kinder und Jugendliche physischer, sexualisierter oder psychischer Gewalt ausgesetzt sind – das ist jedes zweite Kind. In Asien, der Schwerpunktregion der Sternsingeraktion 2023, zeigt das Beispiel der ALIT-Stiftung in Indonesien, wie mit Hilfe der Sternsinger Kinderschutz und Kinderpartizipation gefördert werden. Seit mehr als zwanzig Jahren unterstützt ALIT an mehreren Standorten Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen gefährdet sind oder Opfer von Gewalt wurden. In von ALIT organisierten Präventionskursen lernen junge Menschen, was sie stark macht: Zusammenhalt, Freundschaften, zuverlässige Beziehungen und respektvolle Kommunikation.

    Herzlich laden wir alle Kinder/ Jugendlichen zur Beteiligung an der Sternsingeraktion ein. Sie findet am Samstag, 7. Januar statt. Natürlich bekommen wieder alle Königinnen und Könige ein warmes Mittagessen.

    Wir bitten im Vorfeld um Ihre/ Eure Mitarbeit, damit es uns gelingt, alle Haushalte zu besuchen. Bitte rühren Sie die „Werbetrommel“ und ermuntern Sie die Kinder aus der eigenen Familie, dem Freundeskreis oder der Nachbarschaft, diese großartige Aktion weiter am Leben zu erhalten. Natürlich können sich auch Kinder anmelden, die nicht persönlich angeschrieben werden. Macht einfach eine Kopie vom Anmeldezettel. Ich würde mich freuen, wenn wieder möglichst viele Kinder und Erwachsene an dieser wirklich wichtigen Aktion mitwirken. Rund 120 Kinder und Jugendliche sind notwendig um diese große Aktion in unserer Pfarreiengemeinschaft durchzuführen. Darüber hinaus brauchen wir in jedem Jahr die Unterstützung von 30 Jugendlichen und Erwachsenen, die die Kinder ausstatten, als Betreuer die Gruppen begleiten, sowie für die Verpflegung an diesem langen Tag sorgen. Denn nur gemeinsam wird diese weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren, gelingen. Die Sternsinger treten in die Fußstapfen der Heiligen Drei Könige. Obwohl ihre Spuren im Wüstensand längst verweht sind, lassen sie sich von ihnen den Weg weisen. Im Namen Jesu bitten sie um Hilfe, um Gaben. Das ist ein schöner Tausch: Die Sternsinger bringen den Segen in unsere Nähe und werden so für all die fernen Kinder zum Segen, für die sie unterwegs sind. Ich freue mich auf Eure/ Ihre Mithilfe Die Anmeldeformulare werden euch noch zugestellt. Gebt eure Anmeldungen bis Freitag, 16. Dezember im Pfarrbüro Weiskirchen ab. Pfarrer Leo Koch

    28.12.2022 15:00

    Thailen

    Einkleiden der Sternsingeraktion im Pfarrhaus

    02.01.2023 15:00

    Rappweiler

    Einkleiden der Sternsingeraktion in der Kirche, Sakristei 

    04.01.2023 15:00

    Konfeld

    Einkleiden der Sternsingeraktion in der Begegnungsstätte

    04.01.2023 15:30

    Weiskirchen

    Einkleiden der Sternsingeraktion in der Pfarrkirche

    07.01.2023 10:00

    Alle Orte

    Sternsinger bringen den Segen zu den Häusern/ Wohnungen

     

  • Frauengemeinschaft St. Helena Weiskirchen

    Rückblick zum Strickkreis

    Der Strickkreis der Frauengemeinschaft St. Helena hat sich zum 1.Oktober 2022 aufgelöst. Aus Altersgründen und wegen Erkrankungen konnte der Strickkreis nicht weitergeführt werden. Da der Kreis fast 40 Jahre bestand und uneigennützig tätig war, möchten wir hier einen kleinen Rückblick halten. Im April 1984 wurde er als Missionskreis mit 5 Frauen gegründet, der sich aber bald auf 15 Frauen erweiterte. Zunächst war es die Zusammenarbeit mit Sr. Lia einer Benediktinerschwester, die es möglich machte, eine Leprastation in Tansania beim Aufbau zu unterstützen. Über 2000 selbst gefertigte Wolldecken und Erlöse über 50.000 DM sowie später 20.000 Euro aus dem Verkauf von Handarbeiten wurden nach Tansania übermittelt. Nach dem Jahr 2000 wurde dann der Missionskreis in die Frauengemeinschaft als Strickkreis integriert. Er unterstützte zunächst hauptsächlich den Förderkreis St. Jakobus. Durch die Teilnahme und den Erlösen von Adventsbasaren konnten insgesamt 10.000 Euro an den Förderkreis überwiesen werden. Als Einzelprojekt wurde auch die Indienhilfe mit über 1000 Euro bedacht. Alle Strickwaren, die nicht verkauft wurden, sind mit den Hilfstransporten zur Caritas nach Ungarn verschickt und dort an Hilfsbedürftige in Altenheimen und Kinderheimen verteilt worden. Die Wolle, die jetzt am Ende der Tätigkeit des Strickkreises noch übrig war, wurde den ukrainischen Frauen, die sich im Pfarrheim Weiskirchen treffen, übergeben.
    Die Frauengemeinschaft St. Helena bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen des Strickkreises für ihr segensreiches Wirken. Unsere Gemeinschaft ist stolz auf euch! Wir hoffen euch weiterhin bei unseren Veranstaltungen zu begrüßen.

    Für den Vorstand Helene Kreutzer Schriftführerin 

  • Projekt "Wärme von Herz zu Herz"

    Viele Menschen sind vor dem Krieg aus der Ukraine geflohen und haben Zuflucht in unserer Gemeinde gefunden. Sie fühlen sich mit den Menschen in ihrer Heimat verbunden und möchten sie unterstützen. Aus diesem Grund haben sie das Projekt "Wärme von Herz zu Herz" gegründet und rufen dazu auf, sich ihm anzuschließen. Das Ziel des Projekts: Warme Kleidung für Familien von Einwanderern aus dem Kriegsgebiet herzustellen, die derzeit in den Kriegsgebieten leben. Derzeit sind es mehr als 5.000 Menschen. Die Produkte werden in zwei Techniken in Handarbeit hergestellt: Filzen und Stricken. Projektmanager: Leiterinnen des Wohltätigkeitsfonds. "Bündnis für interkulturelles Miteinander": Ruth Kahlert-Barth, nationale Meisterin der Ukraine: Natalya Kurpai und ukrainische Schauspielerin und Sängerin: Tante Sonia. Die Handarbeits-Werkstatt ist jeden Mittwoch und Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr im Pfarrheim Weiskirchen, Trierer Str., 20 geöffnet. Wenn Sie an unserem Projekt teilnehmen möchten, aber nicht zu unserer Werkstatt kommen können, können Sie zu Hause arbeiten und Ihre Produkte unserem Koordinator übergeben. Um an unserem Projekt teilzunehmen, registrieren Sie sich bitte unter What's up mit dieser Nummer, Tel.  +380 50 571 45 05. Lassen Sie uns gemeinsam die Ukraine erwärmen.

    Die Leiterinnen der Projektgruppe bedanken sich herzlich bei den Verantwortlichen der aufgelösten Strickgruppe der Frauengemeinschaft Weiskirchen. Aus den Beständen der ehemaligen Strickgruppe wurde eine große Menge an Wolle und Stricknadeln gespendet. Diese Materialien sind sehr wertvoll für die Arbeit der Gruppe und werden das Projekt "Wärme von Herz zu Herz" sehr gut unterstützen. Sie wurden bereits an mehr als zwei Dutzend ukrainische Frauen verteilt, die zurzeit fleißig zu Hause an den langen Herbsttagen und -Abenden Handarbeiten daraus herstellen. Herzlichen Dank.

  • Messbestellungen/ Redaktionsschluss

    Der nächste Pfarrbrief erscheint am Donnerstag, 17. November. 

    Der übernächste Pfarrbrief erscheint am Donnerstag, 15. Dezember. Er kann ab 12.00 Uhr von den Pfarrbrief-Trägern, bzw. Verteilern im Pfarrheim Weiskirchen abgeholt werden. Er wird die Gottesdienstordnung bis zum 29.01.2023 beinhalten. Bitte denken Sie daran, frühzeitig ihre Mess- bzw. Intentionenbestellung zu machen. Messbestellungen sind auch nach jeder Messe beim Pastor in der Sakristei möglich. Bitte Pfarrbrief-Artikel, Terminabsprachen und Messbestellungen bis zum 5. Dezember einreichen.   E-Mail: pfarrbrief-weiskirchen(at)t-online.de. 

    Bitte zahlen Sie für jede Messintention 5,- Euro mit dem Vermerk "Messbestellung 'Name'" auf folgendes Konto: Kirchengemeinde Don Bosco, Weiskirchen, IBAN DE47 5935 1040 0000 2072 66 bei der Sparkasse Merzig-Wadern.

    Für unverlangt eingesandte Pfarrbrief-Manuskripte gibt es keine Gewähr. Die Redaktion behält sich Kürzungen und Änderungen vor. Pfarrbrief-Artikel, Terminabsprachen und Messbestellungen bis 10 Tage vor Erscheinungstermin einreichen. E-Mail: pfarrbrief-weiskirchen@t-online.de

  • Erstkommunionfeiern 2023

    Start der Erstkommunionvorbereitung 2023

    Insgesamt haben sich 34 Kinder aus unseren Dörfern zur Vorbereitung auf die Erstkommunion angemeldet und im Rahmen eines ersten Elternabends haben sich 14 Katechetinnen und Katecheten bereit erklärt, den Weg der Vorbereitung zu begleiten. Dafür sei schon mal ein herzliches Dankeschön gesagt. Starten werden die Vorbereitung mit dem Familiengottesdienst am 1. Advent und mit der aktiven Teilnahme am „Lebendigen Adventskalender“.
    Die Erstkommunionvorbereitung basiert auf einem „Drei-Säulen-Modell“: Kinder – Eltern – Gemeinde. Diese drei Bereiche werden wir in dem Kurs miteinander verzahnen und zum Tragen bringen. So bitte ich Sie, als Gemeindemitglieder, schon heute die Kinder und die Familien „ins Gebet“ zu nehmen und ihnen mit offenen Armen und Herzen, ob in den Gottesdiensten oder den Aktivitäten zu begegnen. Hier im Pfarrbrief werden wir Sie auf dem Laufenden halten. Ich freue mich auf eine intensive Zeit der Vorbereitung mit den Kindern, den Katechet*innen, Paten und den Eltern.
    Es werden zwei Erstkommunionfeiern angeboten: am Weißen Sonntag, 16. April in Rappweiler und eine Woche später, Sonntag, 23. April in Konfeld.

    Euer Gemeindereferent Jörg Mang

  • Ort des Zuhörens

    Auch in diesem Jahr findet der „ORT DES ZUHÖRENS“ am Losheimer Stausee statt. Haupt- und Ehrenamtliche der katholischen Pfarrei Hl. Geist und aus dem Pastoralem Raum Wadern sind bereit, den Menschen zuzuhören, die mit ihren Fragen und Anliegen zu ihnen kommen. Gerade in der Zeit der noch andauernden „Pandemie“ und der Krieg in der Ukraine mit all seinen Folgen wollen die Zuhörerinnen und Zuhörer ein Zeichen setzten, dass Kirche für die Menschen da ist und ihre Sorgen und Nöte hört. Täglich treffen sie in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 15.00 bis 17.00 Uhr, donnerstags bis 19.00 Uhr, eine Zuhörerin oder einen Zuhörer an. Der Bauwagen steht in der Nähe der Touristik-Information. Die Gespräche finden auch in diesem Jahr unter der Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften nur im Freien statt. Bei schlechter Witterung sind daher leider keine Gespräche möglich.

  • Tafel bittet um Spenden aus der Bevölkerung

    Die Tafel bittet um Spenden aus der Bevölkerung, da es zur Zeit nur wenig Lebensmittelspenden von Discountern und Supermärkten, zugleich aber mehr Kunden bei den Tafeln in Wadern und Losheim gibt. Zu den bisherigen Kunden kommen nun noch vermehrt Flüchtlinge aus der Ukraine, die auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind. Daher werden in unseren Kirchen immer Körbe bereitstehen, in die man haltbare Lebensmittel und auch Hygieneartikel hineinlegen kann. Diese Spenden werden der Tafel zugeführt. Herzlichen Dank allen, die diese Spendenaktion unterstützen und somit Not lindern. Auch Geldspenden werden dankbar entgegengenommen. Spendenkonto: Caritasverband Saar-Hochwald DE69 5935 1040 0000 0419 70, Verwendungszweck: Tafel.

  • Schutzmaßnahmen zur Corona-Pandemie

    Das vorliegende Schutzkonzept gilt für den gesamten Bereich des Bistums Trier. 

    • gültig ab:23. Mai 2022

    In den aktuellen rechtlichen Bestimmungen zur Eindämmung der Corona Pandemie sind die bisherigen Auflagen zur Feier von Gottesdiensten aufgehoben. Zum Schutz aller Mitfeiernden der Gottesdienste bleiben bei den derzeit hohen Infektionszahlen einige grundlegende Hygienemaßnahmen dennoch weiterhin sinnvoll. Sobald die Situation es zulässt, werden auch diese Maßnahmen aufgehoben werden. 
    Für die Feier öffentlicher Gottesdienste im Bistum Trier gilt:

    • Das Abstandsgebot entfällt.
    • Die Entscheidung über das Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske) oder einer Maske des Standards KN95/N95 oder FFP2 bei Gottesdiensten wird in die Verantwortung der einzelnen mitfeiernden Personen selbst gelegt
    • Beim Betreten des Gottesdienstraumes wird die Möglichkeit zur Handdesinfektion angeboten
    • Offene Weihwasserbecken an den Eingängen der Kirche werden wieder mit Weihwasser gefüllt.
    • Die Kollekte ist wieder in der vor der Pandemie üblichen Form möglich

    Bleiben Sie gesund!

  • Wadern, Bündnis für Interkulturelles Miteinander

    Das Bündnis für interkulturelles Miteinander ist ein Zusammenschluss von Ehrenamtlichen, die Menschen bei der Integration in der Stadt Wadern unterstützen. Sie unterstützen Hilfesuchende bei Behördengängen, stehen ihnen im Alltag zur Seite, tauschen unsere Kulturen aus, verbringen unsere Freizeit gemeinsam und essen, trinken und lachen miteinander.

    Spendenkonto
    Die Stadt Wadern hat ein Spendenkonto eingerichtet. Die dort eingehenden Spenden werden ausschließlich für die Flüchtlingsarbeit vor Ort im Stadtgebiet eingesetzt. Wenn Sie eine Spendenquittung wünschen, geben Sie dies im Verwendungszweck an und fügen Sie Ihren vollständigen Namen und die Adresse hinzu. Spendenkonto: DE74 5935 1040 0000 2447 07

  • Ergebnis der Konstituierung des Pfarrgemeinderats

     

  • Eltern-Kind Spielkreis, Weiskirchen, sucht Leiter*in

    Der Spielkreis, der im Pfarrheim unserer Kirchengemeinde Weiskirchen über ca. 30 Jahre etabliert ist, sucht eine*n neue*n Leiter*in. Im Spielkreis werden Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren spielerisch gefördert. Denn spielen, tanzen und singen in der Gruppe macht mehr Spaß als allein. Der Spielkreis richtet sich an Mamas und/ oder Papas, aber auch Omas und Opas. Haben wir Ihr Interesse geweckt und können Sie sich vorstellen einen Spielkreis anzuleiten? Dann informieren Sie sich einfach unverbindlich bei der KEB Merzig: Telefon 0 68 61 / 60 32, Mail: info(at)haus-der-familie-merzig.de
     

  • Bankverbindung für unsere Pfarrei Don Bosco

    Das Geschäftskonto ist bei der Sparkasse Merzig-Wadern, Kirchengemeinde Don Bosco, Weiskirchen, IBAN: DE47 5935 1040 0000 2072 66, BIC: MERZDE55XXX

  • Pfarrbrief-Abonnement und Jahresbeitrag

    Der Jahresbeitrag für den Pfarrbrief beträgt 10,- Euro. Wenn Sie einen Pfarrbrief abonnieren möchten, so überweisen Sie den Betrag auf folgendes Konto: Kirchengemeinde Weiskirchen, DE26 5935 1040 0200 1303 67, Sparkasse Merzig-Wadern mit dem Vermerk: NEU: Pfarrbrief, Name Vorname, Ort, Str. Hausnr.

    Der Pfarrbrief wird Ihnen dann automatisch zugestellt.

  • Öffnungszeiten im Pfarrbüro

    In den Sommerferien (25.07.2022 – 02.09.2022) ist das Pfarrbüro am Montag-Nachmittag nicht geöffnet.

    Obwohl das Pfarrbüro wieder für den Publikumsverkehr geöffnet ist bitten wir um telefonische oder digitale Kommunikation soweit als möglich. Im Pfarrbüro gilt weiterhin die Maskenpflicht. Halten Sie bitte Sicherheitsabstände ein. Das Pfarrbüro im Pfarrhaus Weiskirchen ist folgendermaßen besetzt: montags bis freitags von 8:00 bis 11:30 Uhr und montags von 15:00 bis 17:00 Uhr. Tel. 06876-325, E-Mail: pfarrei-weiskirchen@t-online.de, Homepage. www.pfarreien-weiskirchen.de. Für Pfarrbrief-Beiträge: pfarrbrief-weiskirchen@t-online.de.

  • Buchung der Pfarrheime und Begegnungsstätten

    Anfragen zur Reservierung der Begegnungsstätte Konfeld, Buchung der Begegnungsstätte Rappweiler oder der Räume im Pfarrheim Weiskirchen zur Vereins- oder Familienfeier richten Sie bitte an das Pfarrbüro Weiskirchen. Es gelten die aktuellen Corona-Schutzverordnungen.

  • Online mitbeten

  • Bücherei Weiskirchen geöffnet

    Die Bücherei Weiskirchen teilt mit, dass eine Ausleihe aller Medien ab sofort gebührenfrei ist. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass bei einer Überziehung der Ausleihfrist ohne rechtzeitige Verlängerung, eine Versäumnisgebühr pro Medium und Woche in Höhe von 0,50 Euro anfällt. Bei Fragen steht das Bücherei-Team gerne zur Verfügung.

    Unsere Öffnungszeiten: mittwochs 16:00-18:00 Uhr/ sonntags 10:00-12:00 Uhr. Bücherei St. Jakobus der Ältere, Weiskirchen/ Haus des Gastes/ Trierer Str. 21/ 66709 Weiskirchen/ Tel. 06876-709 633/ Koeb-Weiskirchen@t-online.de.

    St. Jakobus der Ältere, Weiskirchen/ Haus des Gastes/ Trierer Str. 21/ 66709 Weiskirchen/ Tel. 06876-709 633/ Koeb-Weiskirchen(at)t-online.de.

  • Danke für die Fronleichnamsfeiern

    Herzlichen Dank allen, die an den Fronleichnamsfeiern beteiligt waren. Hier ein paar Impressionen:

  • Frauengemeinschaft Konfeld: Herzliches Dankeschön für ein gelungenes Fest

    Der Vorstand der Frauengemeinschaft „St. Johannes der Täufer“, Konfeld e.V., bedankt sich herzlich bei allen, die das wunderbare Fest am 12. Juni in der Begegnungsstätte Konfeld und im Außenbereich ermöglicht hatten. Danke den fleißigen Helfenden beim Auf- und Abbau und beim Fest. Wir waren überwältigt von den vielen Hilfsangeboten. Wir danken den Original Schwarzwälder Hochwaldmusikanten für das Frühschoppenkonzert am Sonntagmorgen, die mit ihrer schwungvollen Blasmusik mit Gesangseinlagen das fröhliche und bunte Frühlingsfest eröffnet hatten. Danke an die Kuchenspender und die Spender der Artikel für den Flohmarkt, die Bastler der Kleinkunst-Schätzchen aus dem Hochwald und der Ukraine. Besonders danken wir PaPaGuBo http://papagubo.com/STARTSEITE/ für die kostenlose Bereitstellung der Hüpfburg. Die Kinder hatten viel Spaß damit. Danke an alle Darbietenden des Bühnenprogramms, besonders an Yarina Solnechnaya und Ivan Norytschak, die dies organisiert hatten. Wir sind sehr stolz auf den kleinen deutsch-ukrainischen Chor, der innerhalb weniger Wochen ein zweisprachiges Lied eingeübt hatte. Ebenso stolz sind wir auf den Erlös des Festes von 2.400, - Euro für die Ukraine-Hilfe, den wir je zur Hälfte auf die Konten der Initiative „Losheim hilft“ und dem Bündnis für interkulturelles Miteinander, Wadern, gezahlt haben.