Küster und Organist

  • Küster
  • Organist
  • Orgeln

Sie legen die Gewänder für den Priester bereit und sorgen dafür, dass Bücher und Geräte, die im Gottesdienst zum Einsatz kommen, an ihrem Platz sind.
Küster sind unter anderem für folgendes zuständig:

  • Verwaltung und Pflege der anvertrauten Kultgeräte und Paramente
  • Bereitstellung von Brot und Wein
  • Pflege und Überwachung des Gotteshauses
  • Kirchenschmuck mit Kerzen und Blumen
  • Kunstgegenstände werterhaltend betreuen
  • Sauberkeit und Ordnung
  • Betreuung der Ministranten 
  • Für eine ruhige und gesammelte Atmosphäre in der Sakristei sorgen
  • Die örtlichen Gebräuche kennen und darüber informieren können (besonders gegenüber Priestern von auswärts)

Unsere Küster sind: Konfeld: Josef Pütz, Rappweiler: Rosmarie Wollscheid, Thailen: Katja Mühlhausen-Schnur, Weiskirchen & Weierweiler: Gabriela Bermudes Pintos de Spies.

Wir bitten darum, dass bei allen Blumenspenden (z.B. Beerdigungen, Hochzeiten und anderen Familienfeiern) die jeweiligen Verantwortlichen rechtzeitig informiert werden, damit nicht „doppelt“ geschmückt wird. Um besser planen zu können, ist es erforderlich, dass die Küster informiert sind, wenn eine Kirchennutzung beabsichtigt ist.  Die Kontaktdaten erhalten Sie im Pfarrbüro. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit.

Die Orgel zu spielen bedeutet, dass der Organist neben dem vom Klavier her bekannten mit den Händen auszuführenden Manualspiel auch das Manualspiel auf mehreren Manualen und weiterhin das Pedalspiel mit den Füßen beherrschen muss. Des Weiteren besitzt ein Organist Kenntnisse über die Register seiner Orgel und deren Zusammenklang, sodass er durch geschickte Wahl der Registrierung ein Musikstück angemessen vortragen kann. Da eine Orgel ein mechanisches Instrument ist, sind orgelbauliche Grundkenntnisse wie das Stimmen einzelner Pfeifen nützlich im täglichen Umgang mit der Orgel. Übergreifend sind darüber hinaus natürlich umfangreiche Kenntnisse der Orgelmusik und in Musiktheorie zwingend erforderlich, denn eine besondere Kunst der Organisten ist die Improvisation.


Für die Anstellung als Organist wird heute in der Regel eine zweijährige berufsbegleitende Ausbildung für Organisten im Nebenamt sowie ein mindestens vierjähriges Studium an einer Musikhochschule für die Organisten im Hauptberuf vorausgesetzt. Die entsprechende Ausbildung wird meistens kostenlos von den Kirchen angeboten, da zumindest an nebenamtlichen Organisten ein großer Bedarf besteht. (Quelle: wikipedia)

Unsere Organisten sind:

Konfeld: Josef Pütz
Weiskirchen und Rappweiler: Manfred Glieden
für alle Orte zuständig: Paul Bierbrauer und Manuel Kläser.

Disposition der Mamert Hock -Orgel in der Pfarrkirche "St. Johannes der Täufer" - Konfeld:

Umfänge der Klaviaturen C-f3/d1
I. MANUAL
Hauptwerk
Bourdon 16 -24H/30S
Principal 8' - Sn
Rohrflöte 8'- 12H/42Sn
Gamba 8' - 24Zn/30Sn
Salicional 8' - 24Zn/30Sn
Trompete 8' - 24Zn/30Sn
Oktave 4' - 54 Sn
Mixtur Cornett 2 2/3'- 3 fach Sn
 
PEDAL
Subbaß 16' - Holz
Cello 8' - Zn
Posaune 16' - Holz
 
II. MANUAL
Nebenwerk
Geigenprincipal 8' - 24Zi/30Sn
Lieblich Gedackt 8'1 - 2H/42Sn
Traversflöte 4' - 54 Sn
Aeoline 8' - 54 Sn
 
Manualkoppel
Superoktavkoppel I
Suboktavkoppel I
Pedalkoppel I
Pedalkoppel II
 
Druckknöpfe im Travers des
I. Manuales sind vorhanden:
Piano-Mezzoforte-Forte-Tutti
und derAuslöser
 
Die Pfeifen des Prospektes
komplett neu in Zinnlegierung
wiederhergestellt.
 
Principal 8' F - H, d - d1
Octave 4' Gs - a
 

Dispositionen der Orgel in der Pfarrkirche „St. Jakobus der Ältere“ – 66709 Weiskirchen:

2 Manuale – Pedale
 
Pedal:
Subbass 16’
Gedecktbass 16’
Oktavbass 8’
Gedecktbass 8’
Choralbass 4’
Hintersatz 4 F
Posaune 16’
 
1 Manual:
Pommer 16’
Principal 8’
Holzgedackt 8’
Oktav 4’
Rohrflöte 4’
Oktav 2’
Quinte 2 2/3’
Mixtur 4-5 F 1 1/3
Trompete 8’
 
2 Manual:
Portunalflöte 8’
Salicional 8’
Voxcoelestis 8’
Sing, Principal 4’
Traversflöte 4’
Nazard 2 2/3
Nachthorn 2’
Terz 1 3/5
Quinte 1 1/3’
Cymbel 3 F
Basson 16’
Horn 8’
 
Die Orgel wurde erbaut von den Gebrüdern Späth, Orgelbaumeister.
Modell: Opus 563
Baujahr: 1951